Start Business Avantgarde verantwortet IAA-Auftritt von Audi

Avantgarde verantwortet IAA-Auftritt von Audi

584

In wenigen Tagen startet die IAA Mobility in München. Audi wird auf dieser Automobil-Ausstellung nicht auf dem Messegelände, sondern im sogenannten Open Space zu erleben sein, also am Wittelsbacher Platz. Das Architecture Studio von Avantgarde hat dafür einen offenen, integrativen Rahmen gestaltet, der die neue Markenstrategie von Audi zum Ausdruck bringen soll: Unter der Leitung des neuen Markenchefs Henrik Wenders entwickelt sich die Marke in Richtung digitale und vor allem elektrische Premiummobilität weiter. Avantgarde zeichnet bei dem Projekt für die architektonische Planung, die Konzeption und die begleitenden Kommunikationsmaßnamen verantwortlich.

Henrik Wenders (Foto: Audi AG)
Henrik Wenders (Foto: Audi AG)

Im Open Space mit dem Audi-Marken-Pavillon, im sogenannten „House of Progress“, verdeutlicht das Unternehmen seine Zukunftsorientierung. Hier können die Besucher intuitiv die verschiedenen Facetten der Marke kennenlernen und haben die Möglichkeit, in die Innovationsfelder von Audi einzutauchen. Lichtinstallationen und großzügig bespielte Flächen veranschaulichen die neue Mobilitäts-Vision von Audi und bieten einen inspirierenden Zugang zu wegweisenden Neuheiten. Das neue Audi grandsphere concept sowie die Modelle e-tron 55 quattro, Q4 SB e-tron und RS e-tron GT werden dabei homogen eingebunden und illustrieren die Markenwelt von Audi.

Um die neuesten Entwicklungen von Audi für unterschiedliche Zielgruppen erlebbar und anfassbar zu machen, hat Avantgarde drei Experience Walls konzipiert: Beispielsweise inszeniert die Showcase Wall die Zukunft des Autodesigns in der E-Ära, eine Design Wall lässt das moderne Lichtdesign, inklusive einer 3D OLED Skulptur erleuchten und die Performance Wall zeigt, wie Audi mit rein elektrischen Antriebssträngen, welche Ihre Energie aus einem TFSI Motor erhalten, die Rallye gewinnen möchte. Dabei wird das Publikum eingeladen, die progressive und innovative Ausrichtung der Marke spielerisch kennenzulernen. Natürlich ist es möglich, die verschiedenen E-Modelle auch gleich auf der Blue Lane auszuprobieren. Gleich hinter dem Pavillon befindet sich eine Charging Station mit Test Drive.

Guido Emmerich, Managing Partner Avantgarde: „Smart mobility erfordert auch smarte Lösungen in der Art und Weise der Präsentation. Das urbane Umfeld und das dezentrale Konzept der IAA bringt das Thema Mobilität in die Münchner Innenstadt und ermöglicht dadurch einen engen Austausch und Dialog mit den Besuchern. Das bietet viel Potential, um ein Publikum mit neuen Lösungen zu begeistern.“