Start Business Messe München: Netzausbau zum Start der IAA abgeschlossen

Messe München: Netzausbau zum Start der IAA abgeschlossen

58

Die Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland / O2 sowie die Messe München haben ihre Kooperation ausgeweitet. Für die IAA Mobility wurde im engen Schulterschluss nach Lösungen für die Realisierung eines neuen Messekonzeptes gesucht. Mit dem sogenannten Summit in den Messehallen, den Open Spaces an verschiedenen Orten im Innenstadtbereich Münchens sowie der Blue Lane als Teststrecke zwischen Summit- und Open-Space-Bereich erstreckt sich der Ausstellerbereich der IAA Mobility in diesem Jahr erstmals über große Teile des Münchener Stadtgebiets.

Die weitläufige Verteilung der Messestätten und Veranstaltungsflächen erforderte einen Ausbau der Breitbandinfrastruktur über das Messegelände hinaus in große Teile des Stadtgebietes. Messe München und die drei Mobilfunk-Anbieter haben diesbezüglich frühzeitig die strategische Zusammenarbeit intensiviert. Die Messe München und die Mobilfunkbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland / O2 stellen mit ihren 5G-Lösungen, sowohl in den Messehallen als auch an den sogenannten Open Spaces und der Blue Lane, die benötigten Bandbreiten für die Messeaussteller bereit.

Klaus Dittrich
Klaus Dittrich (Foto; Messe München)

Eine hohe zweistellige Anzahl neuer 5G-Standorte sollen bis zum Start der IAA Mobility am 7. September im Stadtgebiet realisiert worden sein. Hinzu kommen weitere Makrostandorte, die die Grundversorgung in den Außenbereichen der Messe München sicherstellen sollen. In nur elf Monaten wurde so für die Messe München eines der modernsten Public 5G-Netze errichtet. Inklusive eines Komplettumbaus der gesamten Antenneninfrastruktur auf dem Messegelände. Das von den drei Netzbetreibern verwendete 5G-Spektrum reicht von 800 Megahertz-Frequenzen, die 5G besonders gut in Gebäude hineinbringen, bis zu 3,7 Gigahertz Frequenzen, die maximale Bandbreiten bereitstellen.

„Digitalisierung und Kommunikation sind die Treiber der Zukunft – dazu gehört für uns auch 5G. Der Netzausbau auf dem Münchner Messegelände während und auch nach der IAA Mobility ermöglicht unseren Ausstellern 5G-basierte Dienste, wie beispielsweise vernetztes und automatisiertes Fahren, Augmented Reality oder Robotik, für die Kunden vor Ort erlebbar zu machen. Uns als Messegesellschaft eröffnet das 5G-Netz zudem neue Zukunftspotenziale, unter anderem im Bereich Smart Fair. Die fortschreitende Automatisierung und Sensorik, gekoppelt an die 5G-Technologie, kann künftig eine tragende Rolle einnehmen und es uns als Messeveranstalter ermöglichen, den Ausstellungsbetrieb noch effektiver und kosteneffizienter zu gestalten“, erklärt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.