Start Business Neyroo zieht Bilanz für real-digitale Events

Neyroo zieht Bilanz für real-digitale Events

74

Neyroo, Kölner Spezialist für real-digitale Events, zieht nach sechs Monaten und über 30 Kunden-Events eine Halbjahres-Bilanz: 37 Prozent der durch die Events generierten Leads entstehen on demand. Dafür braucht es spannende Inhalte und eine kontinuierliche Bewerbung in der Follow-up Phase. Vorgestellt wurden die Ergebnisse auf der Future Fair Summer Edition von Neyroo. Die Inhalte sind dauerhaft on demand verfügbar.

Wer macht das Rennen bei der Leadgenerierung, die Live-Veranstaltung oder das On-Demand-Angebot? Um die Frage zu beantworten hat Neyroo jetzt alle Veranstaltungen aus dem ersten Halbjahr 2021 ausgewertet: Durchschnittlich 37% der Besucher einer real-digitalen Veranstaltung haben sich die Inhalte nach dem Event angeschaut. Die Ergebnisse bestätigen zudem, dass sich die Besucher die Inhalte gezielt anschauen und dafür auch mehrfach die Plattform besuchen.

„Eigentlich ein logisches Ergebnis. Durch On-Demand-Angebote kann ich mir als Besucher die Informationen und Unterhaltung holen, die mich wirklich interessieren. Und das unabhängig von Ort und Zeit. Und wenn jetzt der Content immer wieder aktualisiert wird, steigt die Chance, dass meine Besucher mehrfach auf meine Plattform zurückkehren“, analysiert Björn Schaper. Er ist CEO bei Neyroo und ist sich sicher, dass der Anteil an Nachevent-Leads in Zukunft weiter steigen wird. „Über 50 % sind sicher machbar“, ist Schaper überzeugt.

Unabhängig von der Pandemie hat sich die Art, wie wir digitale Inhalte konsumieren, bereits stark verändert. Inzwischen konsumiert ein Drittel aller Deutschen Filme und Serien auf Streaming-Plattformen, 72% aller deutschen Internetnutzer hören Musik bei Spotify und Co. Die Menschen entscheiden zunehmend selbst, was sie wann und wo ansehen und anhören. Dieses Phänomen auf die Unternehmenskommunikation zu übertragen, birgt enorm viel Potenzial. Um dabei sowohl die Kraft der Live-Kommunikation als auch die Dynamik des Digitalen bestmöglich miteinander zu verknüpfen, eignet sich eine Aufteilung der Eventplanung in zwei Phasen:

  1. Klassisch: Live-Kommunikation generiert Content und Leads
  2. On Demand: Content generiert in der Follow-up Phase weitere Leads

In der ersten Phase geht es um die Planung bewährter Live-Veranstaltungen. Menschen kommen zusammen, um Keynotes, Diskussionsrunden, Workshops und vieles mehr live zu erleben – hautnah und persönlich. Der Veranstalter lädt Menschen aus einer vorher definierten Zielgruppe ein. Jeden Besucher aus dieser Zielgruppe zählt er als Lead. Die Events erzählen dabei spannende Geschichten, die die Werte und Marken des veranstaltenden Unternehmens widerspiegeln und in Szene setzen. Während der Live-Events sollten möglichst viele dieser Inhalte aufgezeichnet werden. Natürlich entstehen Videos, Fotos oder einzelne Dokumente auch schon im Vorfeld, um sie auf dem Event einzusetzen.

Die gesammelten Inhalte werden in einem virtuellen Erlebnisraum – wie ihn Neyroo im Corporate Design des Kunden entwickelt – zur Verfügung gestellt, so dass sie in der zweiten Phase durch gezieltes Marketing beworben werden können. Je nach Inhalt werden bestimmte Zielgruppen über Direktmarketing, Social Media oder weitere Formen der Onlinekommunikation angesprochen. Auf der Plattform entfaltet der Content seine ganze Kraft, denn die Zielgruppe kann ihn losgelöst von Raum und Zeit erleben.

Somit steigt die Chance auf neue Leads deutlich: die Menschen müssen nicht an einem stundenlangen Event teilnehmen, sondern können sich die passenden Programmpunkte heraussuchen. Gleichzeitig können Besucher des Live-Events interessante Inhalte noch einmal vertiefen.

Die digitale Plattform spielt in der zweiten Phase eine entscheidende Rolle: Sie schafft die Touchpoints zwischen Unternehmen und ihren Kunden, die sich nicht auf einzelne Events oder Momente beschränken. Stattdessen bespielen Unternehmen die Plattform immer wieder mit starken Content-Formaten und hochwertigen Event-Produktionen. Auf diese Weise lädt sie immer wieder dazu ein, in die Marken, Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens einzutauchen. Aus diesen wiederholten Begegnungen entsteht eine Bindung, die einen wichtigen Teil einer erfolgreichen Customer Journey darstellt.

Mehr lesen über Neyroo