Start Business Rückblick auf Wiens erste internationale MICE-Kampagne

Rückblick auf Wiens erste internationale MICE-Kampagne

50

Mit der Platzierung der internationalen Marketingkampagne „Vienna: A pleasure doing business.” hat die Meeting Destination ein Zeichen für den Tagungsstandort gesetzt. Dabei konzentrierten sich die Botschaften auf Vorzüge, die die Donaumetropole bietet, um ein Meeting nicht nur auf inhaltlicher Ebene erfolgreich, sondern auch auf emotionaler Ebene zu gestalten. So wurden klassische Business-Termini in den Kontext entspannter Momente zwischen, vor und nach Meetings gesetzt. Persönliche Erlebnisse in einer Stadt seien es, die den Unterschied zu reinen Online Meetings machten, heißt es dazu. In diesem Sinne wolle die Kampagne für die Relevanz physischer Meetings sensibilisieren, während sie gleichzeitig die Fahne für Wien schwenke.

„Das primäre Ziel unserer ersten internationalen Imagekampagne lautete, Awareness für die Meeting Destination Vienna zu schaffen. Das ist uns gelungen, indem wir auch unkonventionelle Wege beschritten und unser Target mit breiter Positionierung erreichten, etwa über großflächige Out-of-Home-Anzeigen, Schaltungen in Wirtschaftsmagazinen oder via Platzierungen auf Social Media. So konnten wir neben Meeting-Planern und Veranstaltern auch die breite Öffentlichkeit und Entscheidungsträger direkt ansprechen”, sagt Christian Woronka, Leiter des Vienna Convention Bureau, über die Ausspielung.

Die anlässlich der Kampagne errichtete Webseite smart4business vertieft die Themen durch Informationen – etwa zur hybriden Veranstaltungsplanung, zum sicheren Veranstalten in Wien und zum Innovationsstandort. Sowohl die Webseite, die weiter online abrufbar ist, als auch die Kampagne wurden in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur Wien umgesetzt.

Während die Kampagne selbst beispielsweise Aktivitätspotentiale der Destination ins Schaufenster stellt, bietet die Stadt seit dem 1. Mai 2021 im Rahmen des „Vienna Meeting Fund 2021-2023” auch finanzielle Unterstützung für Events vor Ort. Das Angebot richtet sich an nationale und internationale Veranstalter, die bis zum 31. Dezember 2023 Meetings in Wien planen. Förderanträge können laufend bis 3. Dezember 2023 beziehungsweise bis zu Mittelerschöpfung über die Website des Vienna Convention Bureau eingereicht werden.