Start Business mac legt ersten Nachhaltigkeitsbericht vor

mac legt ersten Nachhaltigkeitsbericht vor

337

Als Spezialist für Livekommunikation hat das Unternehmen mac sein Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit jetzt erstmals in einem „Sustainability Report 2021“ zusammengefasst. „Fragen der Nachhaltigkeit stehen seit vielen Jahren im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Sie beeinflussen zunehmend das Handeln und sind mitentscheidend bei der Wahl des Geschäftspartners“, erklärt CEO Stefan Trieb. Nachhaltiges unternehmerisches Handeln habe mehrere Dimensionen. Es dürfe nicht auf den „Carbon Footprint” reduziert werden: „Selbstverständlich gehören zu den ökologischen auch die ökonomischen und sozialen Aspekte. Wir fühlen uns wohl mit diesem Dreiklang, denn er prägt seit vielen Jahren unser Handeln“, so Trieb.

Dies gab auch den Anstoß für den ersten Nachhaltigkeitsbericht. mac will darin aufzeigen, dass das Spannungsfeld aus Ökonomie und Ökologie mit dem notwendigen Marken- und Kostenmanagement versöhnt werden kann. Dazu Trieb: „Wir wissen, dass unsere Kunden Lösungen brauchen, die sich sozial, ökologisch und ökonomisch auszahlen.“ Die Zukunft von Messen, Events und Showrooms sieht mac in der kreativen Entwicklung digitaler Livekommunikation und der Ergänzung von klassischen Formaten durch hybride Konzepte.

Stefan Trieb (Foto: mac messe- und ausstellungscenter Service GmbH)
Stefan Trieb (Foto: mac)

Die mac-Mitarbeiter seien dabei der Motor und das Herz des Unternehmens: „Unsere Bauten entstehen nicht an vollautomatisierten Maschinen, sie werden durch Menschen entworfen, konstruiert und montiert”, so Trieb. „Die Gewährleistung der Arbeitssicherheit ist unsere oberste Priorität.“ Der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter sei ein Ziel, das keinen Raum für Kompromisse zulässt. Zur nachhaltigen Unternehmensführung gehöre ebenfalls einen kontinuierlichen Austausch mit den Mitarbeitern. mac selbst bildet zudem in acht Ausbildungsberufen aus und ist seit 1999 Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Stefan Trieb: „Ökologisch denken wir in Kreisläufen und versuchen die eingesetzten Materialien so umweltschonend wie möglich zu beziehen. Zudem denken wir schon beim Entwerfen an die Anschlussverwendung oder Entsorgung.“ Mit eigenen Standards für Wandbau, Bodenaufbau und systemische Komponenten hat sich mac für Konstruktionsprinzipien entschieden, die einen häufigen Wiedereinsatz ermöglichen. Die Nachhaltigkeit von mac kommt auch bei der Energieversorgung zum Ausdruck: Das Unternehmen bezieht Ökostrom und gewinnt rund 90 Prozent seines Wärmebedarfs durch thermische Verwertung von Holzresten in der hauseigenen Heizung. Eventueller Mehrbedarf wird durch CO2-kompensiertes Erdgas gedeckt.

Das Unternehmen beschäftigt schon seit 2004 einen eigenen Nachhaltigkeitsbeauftragten. Tobias Mannhold definiert seine Aufgabe so: „Nachhaltigkeit bedeutet für mich, dass wir lernen so zu leben und zu wirtschaften, dass es innerhalb der natürlichen Grenzen unserer Erde dauerhaft möglich ist. Dass wir hierfür gute Ideen und innovative technische Lösungen brauchen, ist für mich zwingend – aber ohne die Menschen wird dies niemals funktionieren. Gerade in dieser Kombination liegt für mich die große Faszination der Aufgabe!“ Schon 2011 habe mac den Branchen-Standard „sustainable company“ als Pionier in der Livekommunikations-Industrie mitentwickelt und seitdem kontinuierlich auf nachhaltiges Wirtschaften und Bauen hingearbeitet. Der vorgelegte Report ist in diesem Kontext eine erste Standortbestimmung.