Start Business Convention Bureau Verbund aktualisiert Coronavirus-Studie

Convention Bureau Verbund aktualisiert Coronavirus-Studie

58

Die Strategic Alliance of the National Convention Bureaux of Europe hat eine Aktualisierung ihrer Studie „The Impact of Coronavirus on Europe’s Convention Sector” für das Jahr 2020 veröffentlicht. Der Bericht, der von Tourism Economics erstellt wurde, bietet drei Erholungsszenarien, um die mögliche Bandbreite der Entwicklungen angesichts der Ungewissheit, wie sich die Pandemie-Situation in den kommenden Monaten entwickeln wird, widerzuspiegeln.

Nachfolgend die wichtigsten Erkenntnisse der Studie für die künftige Entwicklung der Veranstaltungsbranche:

Erholung: Ab Juni wird es eine langsame, aber stetige Erholung bei den Veranstaltungen geben, angefangen bei kleinen, inlandsorientierten Formaten. Die Erholung der großen international ausgerichteten Veranstaltungen im Jahr 2021 wird begrenzt sein. MICE-Veranstaltungen werden am längsten brauchen, bis sie in ihrer herkömmlichen Form zurückkehren.

Zeitliche Einordnung: Kleine Kooperationstreffen und -veranstaltungen werden sich bis Ende 2022 fast auf das Niveau von 2019 erholt haben und die Erholung von Großveranstaltungen und Kongressen deutliche Fortschritte gemacht haben. Es wird jedoch nicht vor 2023 sein, dass sich alle Veranstaltungsarten auf das Niveau von 2019 erholt haben. Die Besucherzahlen werden sich bis 2024 erholen, aber die Ausgaben für Kongresse und Veranstaltungen voraussichtlich nicht vor 2026.

Verzögerung: Veranstaltungen werden bis 2023 wieder das Vorkrisenniveau erreichen, aber die Erholung der durchschnittlichen Besucherzahlen wird den Veranstaltungen um zwei Jahre hinterherhinken.

Gründe: Bis 2022 werden fast alle Beschränkungen aufgehoben sein, mittelfristige Verschiebungen im Reiseverhalten und die Nutzung von Online-Videoplattformen für hybride Meetings und rein virtuelle Zusammenkünfte werden jedoch eine vollständige Erholung des Sektors verzögern.

Szenarien: Im Aufwärtsszenario wird erwartet, dass sich das Ausgabenniveau bis 2024 vollständig erholt. Für das Negativ-Szenario hingegen bedeuten der zusätzliche Rückgang der Ausgaben im Jahr 2021 und der langfristige Rückgang der physischen Meeting- und Eventteilnahme, dass eine vollständige Erholung erst nach 2027 eintreten wird.

Alle ausführlichen Informationen zur Strategic Alliance of the National Convention Bureaux of Europe sowie der Studie sind auf der Webseite des Verbundes zu finden.