Start Business gamescom 2021 als Hybrid-Event geplant

gamescom 2021 als Hybrid-Event geplant

Im vergangenen Jahr musste die gamescom mit einem vollständig digitalen Konzept durchgeführt werden. Die diesjährige Veranstaltung soll dagegen als hybride Veranstaltung stattfinden und vom 25. bis zum 29. August das Beste aus beiden Welten, physisch wie digital, vereinen.

Vor Ort in Köln wird eine speziell für „Gaming-Superfans“ konzipierte entertainment area für eine verringerte Anzahl von Besuchern vor Ort entstehen. Hier liegt der Fokus auf das Ausprobieren neuer Spieletitel live vor Ort, inklusive eines digitalen Warteschlangenmanagements. Die digitale Plattform gamescom now soll als zentrale Anlaufstelle für Gaming-Fans aus aller Welt im Netz weiterentwickelt werden. Auch Shows wie die gamescom: Opening Night Live oder das gamescom studio sollen stattfinden.

Eine event arena bietet Platz für besondere Programmpunkte wie E-Sport-Turniere oder Cosplay-Shows. Die business area wird um die Halle 11 erweiter, um auch 2021 möglichst vielen Fachbesuchern optimale Networking-Bedingungen zu bieten. Erstmals startet eine Online-B2B-Plattform namens „gamescom biz“, die auf dem bereits erprobten Konzept der Dmexco @home basiert und neben der Unternehmens- sowie Produktpräsentation auch Leadtracking sowie umfangreiche Networking- und Matchmaking-Funktionen bieten soll.

Auch die devcom und der gamescom congress sind für 2021 sowohl vor Ort als auch digital geplant. Die Entwicklerkonferenz devcom wird dabei erneut ein breites Angebot für Spiele-Entwickler zu den Themen Game Development, Tech & Tools, Art & Animation und Diversity anbieten. Der gamescom congress fungiert dagegen als Think Tank für Digitalisierung weit über die Games-Branche hinaus und richtete sich an Kulturschaffende, Pädagogen, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Wirtschaftsvertreter.

Felix Falk bei der Pressekonferenz zur gamescom 2020
Felix Falk bei der Pressekonferenz zur gamescom 2020

Felix Falk, Geschäftsführer des game Verbands und Mitveranstalter der gamescom: „Mit der gamescom wollen wir im Spätsommer für die Gaming-Fans endlich auch wieder ein Event vor Ort möglich machen. Dabei legen wir in diesem Jahr einen Fokus auf die Super-Fans und auf das Ausprobieren der neusten Spiele vor Ort. Gleichzeitig wird die gamescom 2021 durch das weiterentwickelte digitale Angebot erneut Millionen Menschen weltweit erreichen. Die Ergebnisse der Community-Umfragen bestätigen dieses Konzept, das wir in enger Abstimmung mit vielen der wichtigsten Aussteller entwickelt haben. Keine Frage, die Planungen werden für alle Beteiligten in dieser besonderen Situation sehr viel anspruchsvoller als sonst. Aber die Begeisterung der Gaming-Community ist diese Anstrengungen allemal wert.“

#B-SAFE4business-Konzept
#B-SAFE4business-Konzept

Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse: „Den Gaming-Fans vor Ort in Köln sowie online auf der ganzen Welt eine hochattraktive Plattform zu bieten – das ist unser Ziel und darauf arbeiten wir auch dieses Jahr unter Hochdruck hin. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit unserem bereits an kleineren Events erprobten Sicherheitskonzept #B-SAFE4business den Besucherinnen und Besuchern sowie den Ausstellern der gamescom 2021 ein sicheres und ereignisreiches Messeerlebnis bieten werden. Gleichzeitig werden wir die Erfahrungen, die wir mit der gamescom 2020 und anderen Messen wie der Dmexco @home gesammelt haben, nutzen, um Fans, Fachbesucher und Aussteller zur gamescom 2021 auch online effektiv zusammenzubringen. Denn eines ist klar: Hybriden Events gehört die Zukunft.“

Interessierte Unternehmen können sich sowohl physisch als auch digital in den aufgeführten Formaten auf der gamescom 2021 präsentieren. Der Start des Ticketverkaufs ist für Mai 2021 geplant.

Info: www.gamescom.de