Start Business Tom Winter wird neuer CEO der Bernexpo AG

Tom Winter wird neuer CEO der Bernexpo AG

Der Verwaltungsrat der Bernexpo AG hat den 46-jährigen Tom Winter, zum neuen CEO gewählt. Zudem wirft das Unternehmen mit der für 2024 geplanten Neuen Festhalle einen optimistischen Blick in die Zukunft. Zunächst sieht sich die Bernexpo als Folge der Corona-Krise aber erneut gezwungen, die traditionelle Frühlingsmesse BEA abzusagen.

Der neue Geschäftsleiter Tom Winter tritt seine Stelle zum 1. März an. Als national und international erfahrene Führungspersönlichkeit mit starkem unternehmerischem Flair sowie Know-how in Marketing, Vertrieb und Digitalisierung, soll er Bernexpo in eine erfolgreiche Zukunft führen. Zuvor war Winter stellvertretender CEO von Globus Schweiz und Direktor von UPC Retail. Wertvolle Erfahrungen, wie man auch unter schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich sein kann, sammelte Tom Winter als Leiter Verkauf und Distribution eines internationalen Telekommunikationskonzerns.

„Mit Tom Winter haben wir unseren Wunschkandidaten als CEO gewonnen“, erklärt Franziska von Weissenfluh, Co-Präsidentin des Verwaltungsrates. „Die Bernexpo muss sich nach den einschneidenden Corona-Restriktionen den Herausforderungen der digitalen Transformation sowie den damit einhergehenden erhöhten Ansprüchen ihrer Kundschaft stellen. Mit Tom Winter haben wir eine Persönlichkeit zum Geschäftsleiter berufen, der unser Unternehmen als kommunikationsstarken Ansprechpartner extern kompetent vertreten und die erforderlichen Innovationsprozesse intern zügig vorantreiben wird.“ Tom Winter ist im Berner Weissenbühlquartier aufgewachsen, verheiratet und Vater von drei Kindern.

Das Coronavirus prägt das Wirken der Bernexpo weiterhin stark: Nach 2020 fällt auch die BEA 2021 der Pandemie zum Opfer. Die Maßnahmen des Bundes zur Eindämmung des Virus haben ein Verbot von Veranstaltungen bis mindestens Ende Februar zur Folge. Die fehlende Planungssicherheit belastet in der Folge die Durchführung der Messen im ersten und frühen zweiten Quartal 2021. Um in dieser Situation Klarheit für alle involvierten Partner zu schaffen, hat die Bernexpo entschieden, die traditionelle Frühlingsmesse BEA auch für die Durchführung 2021 abzusagen. Vom Entscheid betroffen ist auch die Spielwarenmesse Suisse Toy 2021, welche zeitgleich mit der BEA hätte stattfinden sollen. Die nächste Ausgabe der BEA ist nun auf den 29. April bis 8. Mai 2022 angesetzt.

Die Bernexpo richtet den Blick auf die Zeit nach der Pandemie und will auf eine moderne, flexible und multifunktionale Infrastruktur setzen. Die 1948 als Provisorium gebaute Festhalle auf dem Bernexpo-Gelände hat das Ende ihres Lebenszyklus erreicht: „Die Neue Festhalle bietet ab 2024 eine variable Infrastruktur, die insbesondere auch hybride Veranstaltungsformate durchführen lässt.

Sie wird in Bern eine bedeutende Marktlücke schließen: Aktuell bietet die Hauptstadt kein Angebot für Veranstaltungen, Ausstellungen oder Erlebniswelten mit einer Kapazität von 9.000 Personen“, erklärt Franziska von Weissenfluh. Am 7. März 2021 werden die Bernerinnen und Berner in einer Volksabstimmung über das Projekt sowie über den von der Stadt Bern geplanten Beitrag von 15 Mio. Franken an die Infrastruktur der Messepark AG für die Neue Festhalle abstimmen.

Info: www.bernexpo.ch