Start Business Soziales Netzwerk Clubhouse wird sich durchsetzen

Soziales Netzwerk Clubhouse wird sich durchsetzen

Das soziale Netzwerk Clubhouse hat in Deutschland einen regelrechten Hype ausgelöst. Einladungen werden auf Ebay verkauft, Freunde und Bekannte um Einladungen gebeten. Sozialpsychologin und Business-Mentorin Jackie Sharon Tamblyn geht davon aus, dass Clubhouse sich auch jenseits des Hypes durchsetzen wird.

Clubhouse ist eine audiobasierte Plattform (mehr dazu bei t3n), vergleichbar mit einer Podiumsdiskussion. Teilnehmer können Gesprächsräume zu spezifischen Themen eröffnen. Dort kann jeder virtuell eintreten, der Interesse an dem Thema hat – wenn es sich um einen öffentlichen Raum handelt. Es ist auch möglich, nur eigenen Kontakten den Zugang zu gewähren.

„Verkaufspsychologisch ist die vermeintliche Exklusivität von Clubhouse ein intelligenter Schachzug“, sagt die Online Business-Expertin. „Mitglieder haben das Gefühl, einem exklusiven Club anzugehören zu dem nur wenige Zugang haben.“ Das Besondere: Jeder kann sich bei Bedarf zu Wort melden, so dass Teilnehmer nicht nur zuhören, sondern eine Plattform zum Austauschen und Netzwerken haben. „Diese Reduktion auf das Hören ist ein neuer und spannender Ansatz“, so Tamblyn. „Anders als in Zoom-Meetings oder in Video-Interviews müssen sich die Teilnehmer nicht überlegen, wie sie aussehen, und ob der Bildhintergrund aufgeräumt ist. Sie können sich ausschließlich auf die Inhalte konzentrieren.“

Ein weiterer Aspekt sei, dass Clubhouse in Zeiten des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen das dringende Bedürfnis von Menschen nach Austausch mit Gleichgesinnten erfülle. „Ich gehe davon aus, dass Clubhouse sich auch nach Ende der Corona-Beschränkungen durchsetzen wird“, sagt sie.  „Denn aus psychologischer Sicht erfüllt die Plattform essenzielle menschliche Bedürfnisse wie soziale Zugehörigkeit, Freiheit und Selbstverwirklichung.  Menschen können wieder auf eine spannende Art und Weise Netzwerken, lernen und sich wie im echten Leben unterhalten. Genau das fehlt vielen Menschen gerade sehr.“

Psychologische Grundbedürfnisse, die Clubhouse erfüllt:

Soziale Zugehörigkeit: Clubhouse ist nicht auf ein bestimmtes Thema beschränkt. Es gibt Räume zu Business, Mindset, Fußball oder Austausch zu TV-Sendungen. Man trifft immer auf Gleichgesinnte. Das erfüllt perfekt ein Bedürfnis nach Nähe und Kommunikation. Menschen sprechen direkt miteinander und müssen sich nicht erst Nachrichten schreiben.

Selbstverwirklichung: Jeder kann sich an den Talks beteiligen. Viele Prominente und Vorbilder diverser Kategorien sind auf der Plattform, so kann man direkt mit seinen Vorbildern interagieren. Das wiederum wirkt sich positiv auf das Selbstwertgefühl und die eigene Stimmung aus.

Freiheit: Jedes Mitglied kann kommen und gehen wann es will, das Aussehen ist unwichtig, da es nur ums Sprechen und Zuhören geht.

Jackie Sharon Tamblyn ist Business-Coach und Gründerin der All In Academy. Sie ist als Business-Mentorin unter anderem Expertin für Social Selling. Wissenschaftlich hat sie sich stark mit dem Bereich New Work auseinandergesetzt.