Start Business Dynamik durch #Coinnovation

Dynamik durch #Coinnovation

„Die IFA 2019 wird auch in diesem Jahr die bedeutenden Trends der Produkte und Lösungen im Bereich Home Appliances und Consumer Electronics sowie angrenzender Branchen widerspiegeln. Sie gibt Ausblicke auf Produkte und Technologien, die künftig unseren Lebensstil beeinflussen werden. Gleichzeitig ist sie Treffpunkt aller Beteiligten im Markt: Industrie und Handel, Fachbesucher und Medien sowie natürlich das breite Publikum – diejenigen, für die alle Produkte letztendlich entwickelt und produziert werden“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Veranstalterin der IFA. Kamp führt weiter aus: „Mit diesem Konzept, alles auf einer Messe zu vereinen, ist die IFA die weltweit bedeutendste Plattform ihrer Art.“

„Innovationen sind heutzutage mehr denn je eine Gemeinschaftsarbeit. Nicht nur unzählige Menschen, sondern auch viele unterschiedliche Unternehmen tragen zu neuen Produkten und Technologien bei. Das ist kein Wunder, denn damit kommt eine Vielzahl an Branchen und Sichtweisen ins Spiel, die das Potential für neue Ideen erweitert. Kurz gesagt: je diverser  diese Vielfalt, desto größer der Raum für Inspirationen“, so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin.

IFA Next lädt ein, die breite Vielfalt und Stärke der japanischen Innovationskultur zu entdecken. Japan ist das erste Partnerland von IFA Next und damit offizieller „IFA Global Innovation Partner“. Künstliche Intelligenz, IoT – das Internet der Dinge – und das neue 5G-Mobilfunknetz sind nur einige Fokusthemen der globalen Innovationsbühne IFA Next in Halle 26. Inmitten der Halle verstärken zwei Präsentationsflächen, die „Innovation Engines“, die Kommunikationskraft der ausgestellten Produktlösungen, Technologien und Services. IFA Next setzt sich damit aus einem Mix aus Start-Ups, Tech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

Bei den IFA-Keynotes präsentieren CEOs Strategien für die digitale Zukunft. Vor dem Hintergrund politischer und wirtschaftlicher Diskussionen ist es von besonderer Bedeutung am ersten Tag sowohl einen chinesischen, als auch einen amerikanischen Global Player live zu erleben. Warum 5G die Technologie sein könnte, die IoT, autonomes Fahren und Smart Devices maßgeblich verändern wird, erläutert Chengdon (Richard) Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group. Auch der Präsident des amerikanischen Chipherstellers Qualcomm, Cristian Amon, vertritt die Auffassung, dass 5G den technologischen Fortschritt grundlegend vorantreiben und damit die nächste große Ära „ein Zeitalter großer Erfindungen“ einleiten wird.

 

Anthony Wood, Gründer, Chairman und CEO von Roku, Inc., ist der erfolgreichste Herausforderer von Netflix und TV-Stationen. Wood spricht über die Visionen und Innovationen, die Fernsehen weiter transformieren werden.

Mit zwölf globalen Marken ist Arcelik in vielen Ländern präsent, darunter zwei der größten europäischen Hausgerätemarken Beko und Grundig. Im Rahmen der IFA Keynote wird Hakan Bulgurlu, CEO Arçelik, seine Strategien und die weltweite Stellung seines Unternehmens präsentieren.

Die Macht der Daten ist in diesem Jahr das Top-Thema des IFA+ Summit – dem Zukunftskongress der IFA. Am 8. und 9. September geben zahlreiche internationale Speaker einen Ausblick auf die Entwicklung disruptiver Technologien der digitalen Zukunft.

Shalev Lifshitz  ist Forscher im Bereich Künstlicher Intelligenz und einer der jüngsten Unternehmer weltweit. Shalev entwickelt künstliche neuronale Netze, die darauf abzielen, sich wie das menschliche Gehirn zu verhalten. Darüber hinaus arbeitet Shalev am SickKids-Krankenhaus in Toronto an der Entwicklung eines Computer-Vision-Systems zur Beschleunigung von Diagnose- und Arzneimittelentdeckungsprozessen.

Dr. Shermin Voshmgir ist Gründerin des BlockchainHubs, einem Informations-Hub und Think Tank mit Sitz in Berlin, der weltweit interdisziplinär die Entwicklung der Blockchain-Technologie vorantreibt, kommuniziert und diskutiert. Blockchain hat laut Voshmgir das Potenzial, unsere heutigen Probleme im Bereich Datenschutz zu lösen.

Auf der Mobility-Convention Shift Automotive kommen am 10. und 11. September Start-ups, Technologieriesen, Automobilhersteller und Stadtplaner zusammen, um zu diskutieren, wie neueste Technologien und zukunftsweisende Mobilitätskonzepte unsere Lebens-, Arbeits- und Fahrweise verändern werden.

Sarah-Jayne Williams, Leiterin Smart Mobility bei Ford Europa, stellt in ihrem Vortrag „Reimagining Urban Transport: Smart Vehicles in a Smart World“  die neusten Forschungsergebnisse von Ford vor. Sie wird erläutern, wie Daten zur Transformation des städtischen Verkehrs beitragen können.

Jay Ward, Creative Director der Pixar Animation-Franchise „Cars“, selbsternannter Auto-Nerd und Berater für Firmen wie Audi, BMW, Mini und Renault, wird einer der Hauptredner der diesjährigen SHIFT Automotive sein. Ward analysiert wie mit dem Trend zum autonomen Fahren ein neues Storytelling für Autos entsteht, was sowohl das Fahrerlebnis als auch das Entertainment für Passagiere verändert.

„#Coinnovation, also Innovatoren aus verschiedenen Branchen zusammenzuführen, sehen wir als essentielle Aufgabe der IFA. Es geht nicht um die Präsentation der neuesten Automobile oder allein um die aktuellste technologische Entwicklung – der Nutzen-Aspekt und die konkreten Auswirkungen für den Konsumenten stehen hier im Fokus. SHIFT Automotive geht in ihr zweites Jahr und zeigt, dass wir nicht nur Entwicklungen aufgreifen, sondern gezielt Trends setzen wollen“, so Jens Heithecker, IFA Executive Director.

„Parallel zur Markenmesse unter dem Berliner Funkturm hat sich IFA Global Markets längst als Europas größte Sourcing Plattform etabliert. Mit 20.000 Quadratmetern ist dieser B2B-Marktplatz erneut vollständig belegt“, so IFA Direktor Dirk Koslowski.

Auf dem nur für Fachbesucher zugänglichen Handelsplatz IFA Global Markets in der Station Berlin, nahe dem Potsdamer Platz, treffen sich vom 8. bis 11. September Zulieferer, Komponenten-Hersteller, sowie OEMs/ODMs mit Kunden und Partnern der Consumer- und Home Electronics-Branchen.

Info: www.ifa-berlin.de