Start Business Messe Friedrichshafen legt Jahresbilanz für 2018 vor

Messe Friedrichshafen legt Jahresbilanz für 2018 vor

Mit 36 Mio. Euro liegt der Umsatz der Messe Friedrichshafen im zurückliegenden Geschäftsjahr auf dem Niveau der beiden Vorjahre (2017: 35,3 Mio. Euro, 2016: 34,2 Mio. Euro). Im aktuell laufenden Geschäftsjahr 2019, das jetzt zur Hälfte vorbei ist, rechnet die Messe Friedrichshafen mit einem Umsatz von unter 30 Mio. Euro. Turnusbedingt stehen dieses Jahr die Fakuma, die Pferd Bodensee und die Fruchtwelt Bodensee nicht auf dem Messeprogramm. Dafür haben andere Messen wie die Motorradwelt Bodensee und die Luftfahrtmesse Aero sowie die IBO und Tuning World Bodensee bereits punkten können. Bei der Weltleitmesse Eurobike sowie der Interboot, die im September 2019 stattfinden, erwartet das Messeteam ebenfalls gute Ergebnisse. Der Weggang der OutDoor, die bis 2018 auf dem Messekalender stand, schlägt sich allerdings in der Bilanz 2019 nieder. Im Rahmen der Jahres-Pressekonferenz gaben Messechef Klaus Wellmann und Bereichsleiter Stefan Reisinger auch bekannt, dass die Premiere der Outdoor Friedrichshafen, die im September 2019 geplant war, nicht stattfinden wird.

 

„Mit ihrem starken Messeprogramm erwirtschaftete die Messe Friedrichshafen in den letzten Jahren überdurchschnittliche Ergebnisse. Die Messlatte lag entsprechend hoch, jetzt nähern wir uns der Normalität“, stellte Klaus Wellmann vor Journalisten klar, „diese Situation macht eine mutige Ausrichtung für die Zukunft notwendig.“ Dafür habe das Unternehmen bereits wichtige Voraussetzungen geschaffen und die Weichen für die Zukunft gestellt. „Wir werden schwarze Zahlen schreiben, unsere Liquidität ist gesichert, die Entschuldung weiter möglich, es wird deswegen keinen Personalabbau geben“, betonte Klaus Wellmann.

 

Der erzielte Umsatz in Höhe von 36 Mio. Euro bedeutet nach Angaben von Finanzchef Stefan Mittag ein Jahresergebnis von 139.000 Euro. Vor Miete und Steuern lag das Ergebnis bei 7,5 Mio. Euro. Insgesamt 53 Messen und Gastveranstaltungen, Tagungen und Seminare standen im Messejahr 2018 auf dem Terminplan. 765.039 Besucher und 11.574 Aussteller aus 50 Ländern wurden auf dem Messegelände insgesamt gezählt. 4.412 Medienvertreter besuchten die Veranstaltungen am Bodensee.

Im derzeit laufenden Geschäftsjahr 2019 zeichnet sich ein Umsatzrückgang auf unter 30 Mio. Euro ab. Dies komme, nach Angaben von Messechef Klaus Wellmann, keineswegs überraschend. Gründe dafür sind, dass turnusbedingt keine Fakuma, keine Pferd Bodensee und keine Fruchtwelt Bodensee stattfinden und sich der Weggang der OutDoor niederschlägt. Natürlich sei der Verlust der Fachmesse, die sich in 25 Jahren am Standort Friedrichshafen stark entwickelte, als ein herber Verlust für die Messe Friedrichshafen zu sehen. „Dies können wir absehbar nicht kompensieren“, sagt Klaus Wellmann. „Die fehlende OutDoor trifft uns finanziell, stürzt die Messe Friedrichshafen aber keinesfalls in eine Krise. Die Tatsache, dass wir eine Messe verloren haben, ist bedauerlich, entspricht aber auch der Normalität im Messegeschäft.“

 

Info: www.messe-friedrichshafen.de

 

Klaus Wellmann, Stefan Mittag (von links)/Umsatzentwicklung (Fotos: Messe Friedrichshafen)