Start Business Großangelegte Sportaktion in Berliner Stadtparks

Großangelegte Sportaktion in Berliner Stadtparks

191

Die Aktion „Stark im Park“ bietet Berlinern die Möglichkeit, im Sommer in mehr als 15 verschiedenen Parks bei mehr als 20 verschiedenen Sportarten mitzumachen – das sind mehr als 3.000 Trainingsstunden unter dem Motto: „Sport for free, im Freien, für alle!“ Aktionsnamen, Logo, Plakate und Webseite gestaltete die Berliner Kommunikationsagentur WE DO.

„Stark im Park“ wird verantwortet von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Das Förderprogramm unterstützt Berliner Sportvereine dabei, passende Angebote an die Frau und an den Mann zu bringen. Diese sollen den Menschen Berlins helfen, sich fit zu machen, in Form zu bringen und den Sommer in der Hauptstadt aktiv zu erleben. „So einfach es klingt, ist es auch: Sport und Bewegung sind gesund und machen glücklich“, sagt Berlins Sportsenator Andreas Geisel. WE DO-Gründer und Geschäftsführer gregor c. blach: „Viele wollen sich nicht an Vereine oder Fitnessstudios binden, aber auch nicht allein trainieren. ‚Stark im Park‘ ist ein niedrigschwelliges Einstiegsangebot – aus dem im Idealfall eine langfristige Motivation erwächst.“ Unter anderem mit den Kampagnen für die Internationale Gartenausstellung und die Initiative „Grün in die Stadt“ überzeugte WE DO den Senat.

Die Sportarten bei „Stark im Park“ sind in sechs Cluster aufgeteilt und reichen von klassischen Disziplinen wie Work-out, Lauftraining und Yoga bis zu ausgefalleneren Angeboten wie Koordinationsschach, Boule und Tretroller-Einheiten. Je nach Interesse können Teamsportarten genauso wie Übungen an Geräten ausprobiert werden.

Offizieller Startschuss für die Aktion, die bis Ende August dauert, ist der Beginn einer Staffel: Der „Stark im Park“-Staffelstab wird im Wochentakt von einer Persönlichkeit an die nächste weitergereicht, die jeweils ihre Kanäle (zum Beispiel Radio, Print, Social Media) für die Berichterstattung nutzt – und die natürlich mittrainiert. Als eine der ersten Amtshandlungen hat der neue Staatssekretär für Sport Aleksander Dzembritzki den Staffelstab an den ersten teilnehmenden Multiplikator, den Autor der Berliner Morgenpost und rbb-Kommentator Hajo Schumacher übergeben, der als Achim Achilles auf seinem gleichnamigen Laufportal berichten wird. Weitere Kooperationen mit Berliner Multiplikatoren sind geplant.

Die Teilnahme bei „Stark im Park“ ist für alle Berlinerinnen und Berliner allein, aber auch mit Freunden und Familie möglich. Eine Anmeldung oder Mitgliedschaft ist nicht notwendig. Lizensierte Trainer/innen und Übungsleiter/innen übernehmen die Anleitung und garantieren so ein professionelles, aber einfach zugängliches Angebot. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, darüber hinaus Krankenkassen, gemeinnützige Vereine und sonstige Sportanbieter haben sich dem Programm angeschlossen und machen ihre Angebote ebenfalls unter „Stark im Park“ bekannt.

Info: www.we-do.com