Start Business Forschungsverbund für die Livekommunikations-Branche

Forschungsverbund für die Livekommunikations-Branche

247

Der Famab Kommunikationsverband e. V. und Vertreter der Technischen Universität Chemnitz haben kürzlich das Research Institute for Exhibition and Live-Communication, Forschungsinstitut der Livekommunikations-Branche auf internationaler Ebene, gegründet.

Hohes Budget und einhergehend damit ein bedeutender Platz im Kommunikationsmarkt ohne adäquate wissenschaftliche Begleitung – laut Famab der Ansatzpunkt des neuen Verbundes.  „Unser Ziel ist es, möglichst viele Stakeholder unserer Branche an einen Tisch zu holen und gemeinsam für unsere zukünftige Entwicklung drängende Fragen zu stellen. Die Antworten werden in Form von unterschiedlichsten Studien gegeben und dadurch profitiert dann die gesamte Branche der Integrated Brand Experiences“, so Jan Kalbfleisch, Famab-Geschäftsführer und Schatzmeister des Vereins.

Die Aufgaben sind vielfältig und reichen von Trendstudien und Zukunftsszenarien über die Erhebung von Daten zu Markt, Akteuren und Rahmenbedingungen bis hin zur Wirkungsforschung zur Bewertung des Wertschöpfungsbeitrages der Branche. Insbesondere auch die Auftraggeber sind zur Mitarbeit eingeladen.

Info: www.rifel-institut.de