Start Business MICE-Portal MeetingMarket erfolgreich gestartet

MICE-Portal MeetingMarket erfolgreich gestartet

Ende Juli hat Expedia die Betaversion des MICE-Portals MeetingMarket online gebracht.  Mit dem System ist eine vollautomatisierte Buchung von Gruppenübernachtungen, Veranstaltungsräumen, Verpflegung und Veranstaltungstechnik in Echtzeit möglich. Nach hundert Tagen zieht Expedia nun eine positive Bilanz: Seit dem Launch verzeichnet das Portal nach eigenen Angaben einen monatlichen Buchungszuwachs von durchschnittlich 110 Prozent. Das Hotel-Portfolio legte um 25 Prozent zu und Expedia konnte renommierte Ketten wie Carlson Rezidor, GCH Hotel Group oder auch Lindner als Partnerhotels gewinnen.

Ein Blick auf die Buchungsstruktur zeigt, dass besonders kleinere und mittlere Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen auf Knopfdruck gebucht werden (80 Prozent aller Buchungen). Doch nicht nur für diese Zielgruppe ist MeetingMarket ein Instrument. Oberhalb dieser Grenze wurden bereits Veranstaltungen mit Spitzenwerten von 200 Teilnehmern und einem Buchungsvolumen von 15.000 Euro in Echtzeit gebucht. Fast jeder vierte Bucher (gemessen zum Stichtag 30. September 2015) hat bereits mehrere Buchungen getätigt. Die Wiederholerquote ist ein verlässliches Indiz für die Kundenzufriedenheit.

„Wir sind mit dem Start von MeetingMarket sehr zufrieden und sehen bei der Ansprache von Hotelpartnern wie auch Veranstaltungsplanern weiteres Potenzial“, sagt Arne Erichsen, Direktor Marktmanagement der Expedia Gruppe in Deutschland, Österreich, Schweiz. „In den kommenden Wochen möchten wir weitere Hotelpartner von der Innovationskraft einer Echtzeitlösung überzeugen und laden Veranstaltungsplaner ein, das Portal zu testen“.

Eine umfassende Marktstudie unter Anbietern und Nutzern von MICE-Dienstleistungen ging der Entwicklung von MeetingMarket voraus. Im Vorfeld beauftragte die Expedia Gruppe eine Befragung unter 80 MICE-Agenturen in Deutschland und führte eine repräsentative Norstat-Umfrage unter 1.000 Büroangestellten durch. Zudem ergänzten persönliche Gespräche mit hundert Hotel-Partnern die Erhebung. Einstimmiges Fazit aller Befragungen war, dass die MICE-Branche in Sachen technologischer Prozessunterstützung anderen Branchenzweigen hinterher hinkt: So benannten zwar 70 Prozent aller Agenturen Onlineportale als ihre bevorzugte Recherchequelle, dennoch greifen 80 Prozent zum Telefon, um eine Anfrage zu stellen. Ein Aufwand, der in 88 Prozent aller Fälle mehr als 24 Stunden Zeit beansprucht. 93 Prozent der Agenturen bestätigten deshalb ihr Interesse an einem Veranstaltungsportal, das auf Knopfdruck Verfügbarkeiten und Preise aufzeigt.

Eine ähnliche Rückmeldung kommt von den Hoteliers: Kernaussage vieler Befragter war, dass die manuelle Bearbeitung von Anfragen ineffizient, zeitraubend und personal intensiv sei. Gleiches sagen die Firmen: Hier standen der Angebotsprozess mit dem Veranstaltungsort (41 Prozent), der Rechercheaufwand bei der Suche nach einem Ort (40 Prozent) und die lange Bearbeitungszeit (27 Prozent) an der Spitze der Verbesserungsvorschläge.

„Wir nutzen MeetingMarket als zusätzlichen Verkaufskanal, der unseren Arbeits- und  Organisationsaufwand durch den Wegfall des RFP-Prozesses nachweislich vereinfacht. Die Möglichkeit, neben Tagungsräumen, Verpflegung und Equipment auch Übernachtungen anzubieten, zeigt, dass Expedia ganzheitlich an das MICE-Thema herangegangen ist“, sagt auch Susanne Kleist, Conference and Event Manager des Adina Apartment Hotels Berlin. Und weiter: „Besonders freut uns, dass MeetingMarket Wert auf Dialog legt. Produktfeedbacks werden analysiert und, falls sinnvoll, binnen kürzester Zeit implementiert. Ein erfolgreiches Konzept!“

Meeting Market wurde jüngst mit dem VIR Online Innovation Award als „Beste Innovation eines etablierten Unternehmens” ausgezeichnet.

Info: www.meetingmarket.de