Start Work Volkswagen fördert Björk Retrospektive im MoMA

Volkswagen fördert Björk Retrospektive im MoMA

Das Museum of Modern Art (MoMA) und die Volkswagen Group of America (VWGoA) begrüßten in New York internationale Pressevertreter zu einer Preview der Retrospektive Björk. Die Schau soll bis zum 7. Juni 2015 zum Angebot des MoMA gehören. Sie entstand in gemeinsamer Arbeit von Björk und Klaus Biesenbach, leitender Kurator des MoMA und Direktor des MoMA PS1, und präsentiert zahlreiche Musikwerke, Videos, grafische Arbeiten, Objekte, Kostüme und Musikinstrumente aus der mehr als 20-jährigen Karriere der Künstlerin.

Mit ihrer Kombination von Kunst, Technologie und Popkultur hat Björk internationalen Einfluss ausgeübt, dem sich die Ausstellung durch zahlreiche Perspektiven nähert. Dazu gehört auch der erstmalige Einsatz eines neuartiges Augmented Audio Guides, der eigens für die Retrospektive im MoMA entwickelt wurde. Seine Technologie basiert auf einer Software, die vom zur Volkswagen Group of America gehörenden Electronics Research Laboratory (ERL) und den deutschen Sound-Agenturen Klangerfinder und S12 konzipiert und weiterentwickelt wurde.

Die Retrospektive in New York ist die erste museale Würdigung des künstlerischen Schaffens von Björk. Sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung der Ausstellung unterstützt die Volkswagen Group of America als Teil der mehrjährigen Partnerschaft, die das Unternehmen mit dem MoMA und dem MoMA PS1 pflegt. MoMA Direktor Glenn D. Lowry und Dr. Martin Winterkorn, Vorsitzender des Board of Directors der Volkswagen Group of America legten im Jahr 2011 den Grundstein für die Zusammenarbeit, in deren Rahmen bisher über 20 große Projekte realisiert wurden. Diese beinhalteten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst ebenso wie den Ausbau des weltweit verfügbaren Onlinebildungsprogramms.

Die Kooperation der VWGoA mit dem New Yorker Museum ist ein wesentlicher Bestandteil der internationalen Initiativen im sozialen und kulturellen Bereich. So arbeitet der Volkswagen Konzern mit weiteren Kulturinstitutionen, wie etwa der Nationalgalerie-Staatliche Museen zu Berlin, und einflussreichen Künstlern, wie dem sozial engagierten und aus China stammenden Pianisten Lang Lang, zusammen.

Info: www.volkswagen.de

Bild aus der Retrospektive (Foto: Inez and Vinoodh / Wellhart/One Little Indian)