Start Work Volkswagen und die Autostadt bei der IdeenExpo 2015

Volkswagen und die Autostadt bei der IdeenExpo 2015

Volkswagen und die Autostadt in Wolfsburg beteiligen sich mit rund 80 Exponaten und Themen an der IdeenExpo 2015. „Volkswagen und Autostadt rücken gemeinsam die Faszination des Automobilbaus in den Mittelpunkt ihres Auftritts“, erklärten Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Konzernforschung und Leiter der AutoUni von Volkswagen, und Dr. Maria Schneider, Kreativdirektorin der Autostadt in Wolfsburg, bei der Auftaktpressekonferenz der IdeenExpo mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil in Hannover. 

„Unser Highlight 2015 heißt: ‚Automobilbau live!‘. Während der neun Tage der IdeenExpo werden wir mit Hilfe der Besucher ein komplettes Auto – einen Golf – bauen“, sagte Prof. Dr. Leohold. „Wie immer ist für die Besucher bei Volkswagen alles zum Anfassen und Miterleben. Sie sind also herzlich zum Mitbauen eingeladen.“ 

Volkswagen stellt zudem mit seinen Exponaten den kompletten Lebenszyklus des Autos vor. Rund 80 Projekte zeigen die wesentlichen Stationen – von der Ideenfindung über die Entwicklung und Produktion eines Autos, weiter über das Fahrerlebnis von heute und die Zukunft der Mobilität, bis hin zum Recycling einzelner Komponenten. Prof. Dr. Leohold: „Wir zeigen außerdem Exponate, die die Bedeutung der verwendeten Ressourcen veranschaulichen. Damit verschaffen wir den Besuchern einen umfassenden Blick in die Arbeitswelt bei Volkswagen.“ 

Die Autostadt in Wolfsburg stellt die Mobilität ins Zentrum ihres Auftritts auf der IdeenExpo 2015 – getreu ihrem Leitthema „Menschen, Autos und was sie bewegt“. Dabei spielt ein Projekt eine besondere Rolle, für das der anerkannte außerschulische Lernort auf der vorherigen IdeenExpo den Startschuss gab: Cuno Bistram. Nach dem Vorbild dieses historischen Kinderrennwagens haben Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Autostadt zwei eigene Fahrzeuge konstruiert, die jetzt vorgestellt werden. So werden Volkswagen und die Autostadt gemeinsam Jugendlichen, Eltern und Pädagogen zeigen, wie faszinierend Automobilbau ist – im Großen wie im Kleinen. 

Dr. Elke Eller, Personalvorstand bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, sagte anlässlich der Auftaktpressekonferenz: „IdeenExpo-Botschafterin Carmen Fricke ist das beste Beispiel dafür, dass die IdeenExpo eine hervorragende Plattform für junge Menschen ist, um sich über Berufsbilder zu informieren. Sie hatte sich als Schülerin bei der IdeenExpo 2009 an einem Informationsstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge beraten lassen.“ Danach bewarb sich die heute 24-jährige IdeenExpo-Botschafterin für das Duale Studium bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Nach der Ausbildung zur Industriemechanikerin in Kombination mit einem Bachelor-Studium in Maschinenbau sowie einem „Wanderjahr“ bei der Konzernmarke Bentley in Crewe (Großbritannien) arbeitet sie nun als Technische Sachbearbeiterin in der Transporter-Fertigung im Werk Hannover.

 

Info: www.ideenexpo.de , www.autostadt.de