Start Work Holtmann setzt CODE_n Projekt auf der CeBIT um

Holtmann setzt CODE_n Projekt auf der CeBIT um

Welche Dimensionen Messearchitektur einnehmen kann, zeigen Großmessen wie die CeBIT. Holtmann setzte jüngst in Hannover das Projekt CODE_n um, das mit konventionellen Maßstäben brach und mit 50 homogen gestalteten Ständen auf 5.000 Quadratmetern gleich die ganze Halle 16 einnahm. „Vor allem die Dimension des Auftritts von CODE_n stellte besondere Anforderungen an Planung und Organisation“, erläuterte Frank Peschutter, Geschäftsführer bei Holtmann, die Besonderheiten des Projekts. „Dank unserer Erfahrung klappte die Koordination der Gewerke und die Steuerung der Abläufe zusammen mit unseren Projektpartnern bestens.“ 

Als Kern sah der Entwurf des Designbüros Kram/Weisshaar eine 3.000 Quadratmeter große, bis zur Decke reichende Leinwand vor, die drei Seiten der Messehalle abdeckt. Darauf abgebildet Big Data-Visualisierungen komplexer Systeme, die die menschliche Wahrnehmung übersteigen – Abbildungen des menschlichen Wissens, des Gehirns, der Weltmeere. 

Die Installation der insgesamt 260 Meter langen und über zehn Meter hohen Leinwände erforderte mehrere hydraulische Hubsysteme. Die einzelnen Leinwände mussten individuell genäht und mit Magnetstreifen aneinander angepasst werden, um eine einheitliche Oberfläche herzustellen.

Im Zentrum der Halle führten zwei breite Treppenaufgänge auf eine 800 Quadratmeter große Plattform. Der weite Bogen rund um die Plattform bot Raum für große Ideen: 50 handverlesene Big Data Start-Ups aus 17 Ländern konnten ihre Projekte auf der CeBIT dem IT-Publikum präsentieren. „Im Stile einer antiken Agora wurde der Raum unter der erhöhten Hallenmitte für weitere Messestände genutzt, während oben auf ein Auditorium und Gastronomieangebote Platz fanden. Im IT-Bereich gibt es zahlreiche junge Unternehmen mit frischen Ideen. Mit CODE_n wollen wir ihnen und ihren Innovationen eine große Bühne bieten“, sagte Andrea Wlcek, Managing Director bei CODE_n. „Einen wichtigen Beitrag dazu leistete auch die Ausstattung der Halle, die sich durch ihre kreative und homogene Gestaltung stark vom Rest der Messe abhob.“

 

Info: www.holtmann.de

 

CODE_n (Foto: David Levene)