Start Work Jazzunique mit Shop-Konzept für Karstadt

Jazzunique mit Shop-Konzept für Karstadt

Mit einem völlig neuen Shop-Konzept startet die Karstadt Warenhaus GmbH in die Herbst- und Wintersaison 2011/2012. Die Eröffnungsfeier von „K-Town“, so lautet die Bezeichnung für das Pilotprojekt, fand am 9. September 2011 in Göttingen statt.

Als Location des neuen Young-Fashion-Konzeptes hat Karstadt die ehemalige Markthalle in Göttingen gewählt. Die ungewöhnliche Architektur des Gebäudes beeindruckt durch einen überdachten Innenhof mit Altbestand, hohen Decken und einer historischen Hausfassade aus Ziegelsteinen. Das Raumkonzept sieht die Aufteilung in eine zentrale Multibrandfläche und umlaufende Markenflächen vor.

Die Agentur Jazzunique aus Frankfurt wurde mit der Erstellung des neuen Gestaltungskonzeptes beauftragt. Darüber hinaus war die Agentur für die Unterstützung bei der Auftragsvergabe und die Betreuung des Projekts bis zur Eröffnung zuständig. Zur Erstellung des Konzepts orientierte man sich an der Zielgruppe von K-Town. Die jungen Kunden zwischen 25 und 39 Jahren lassen sich auf ihrer Suche nach neuen Modetrends von den europäischen Szenemetropolen wie London, Paris oder Amsterdam inspirieren. Das haben die Frankfurter Kreativen aufgegriffen und ein Konzept entwickelt, dass das Look-and-Feel dieser Shoppingwelten auch im Nahbereich erlebbar macht. Durch das urbane und emotionale Umfeld hebt sich „K-Town“ gezielt von der bekannten „Karstadt-Welt“ ab.

Das komplett neu entwickelte Shop-System basiert auf handelsüblichen Wasserrohren aus verzinktem Stahl, die in unterschiedlichen Farben lackiert wurden. „Mix and Match“ aus Vintage-Möbeln, verschiedene Ready-mades und neue Elemente für die Warenpräsentation runden die optischen Blickfänge ab. Die gesamte Optik stellt somit eine Hommage an den urbanen Charakter der Metropolen dar.

Vier raumbildende Cubes aus Stahlprofilen in unterschiedlichen Größen und Proportionen bilden das Herzstück im Multibrand-Bereich. Neben zusätzlichen Warenpräsentationen werden in diesen begehbaren Räumen unterschiedliche Dekorationsthemen visualisiert und damit emotionale Erlebniswelten geschaffen. Die Cubes sind die Key-Items und dienen als visuell verbindendes Element mit Wiedererkennungswert.

 

Info: www.jazzunique.de

 

 

K-Town in Göttingen (Foto: Jazzunique)