Start Work MINI mit Kampagne „Big Love from Munich“ bei der IAA

MINI mit Kampagne „Big Love from Munich“ bei der IAA

369

Zur IAA Mobility in München präsentierte sich die britische Marke MINI mit einem Auftritt, der eine nachhaltige Mobilität und eine inklusivere Zukunft inszenierte. Unter dem Motto „Big Love from Munich“ hat MINI für die Messezeit zur Belebung des früheren Industriestandorts „Sugar Mountain“ in der Münchner Vorstadt beigetragen. Das Areal des ehemaligen Betonwerks wurde mit einem vielfarbigen Mural auf dem alten Werksturm aufgewertet, das die in London lebende Künstlerin Lakwena Maciver eigens für diesen Anlass entworfen hat.

MINI bei der IAA Mobility (Fotos: BMW AG)

Sugar Mountain bildete den Auftakt der IAA-Kampagne, bei der die Besucher an einer Vielzahl von Aktivitäten teilnehmen konnten: Es gab viel Platz für Matches auf dem World Club Tennis Court, Rennen auf dem BMX-Pumptrack oder Tricks auf dem Jam-Skate-Park. Zudem gab es die Möglichkeit, DJ-Skills bei einer DJ-Set-Masterclass zu verbessern. In der großzügigen Community-Area konnten die Besucher bei entspannten Beats zusammenkommen und entspannen. Abenteurer und Outdoor-Liebhaber konnten die für den MINI Countryman konzipierte Dachzelt-Sonderedition der Marke Autohome testen und die Nacht auf einem urbanen Zeltplatz verbringen. Die aus recycelten Materialien hergestellten Dachzelte werden aus gesammelten Flaschen aus dem Meer gefertigt.

MINI bei der IAA Mobility (Fotos: BMW AG)

MINI bei der IAA Mobility (Fotos: BMW AG)Die IAA Big Love Kampagne wurde im MINI Pavillon – kreiert vom britischen Modedesigner Paul Smith – am Lenbachplatz in München fortgesetzt. Dort konnten die Besucher an einer Vielzahl von Aktivitäten – von kulinarisch bis sportlich – teilnehmen. Der MINI Strip, eine Sonderanfertigung von Paul Smith in Zusammenarbeit mit MINI, steht dabei ganz im Zeichen der Themen Nachhaltigkeit und Innovation für mehr Umweltschutz. Unter dem Leitmotiv „Simplicity, Transparency, Sustainability“ stellt das Fahrzeug Ideen für eine nachhaltigere Herangehensweise an Automobildesign vor.

Über die zukünftige Gestaltung individueller Mobilität und urbaner Lebensräume konnten sich Besucher auch in Ausstellungen und Panel Talks von Designern und Visionären der Tech-Startups informieren, die im Rahmen des MINI Start-up Accelerators Urban-X gefördert werden. Mit Vordenkern der Dialogplattform „The Sooner Now“ wurden die präsentierten Ideen unter dem Motto „Die Stadt von Morgen wird heute gemacht“ anschließend live diskutiert.