Start Work pro event beim Deutschen Turnfest 2013

pro event beim Deutschen Turnfest 2013

126

In der Woche vom 18. bis 25. Mai war das Internationale Deutsche Turnfest 2013 zu Gast in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Eröffnungsveranstaltung wurde von pro event konzipiert und durchgeführt. Die Gesamtidee der Inszenierung entstammt der Feder des künstlerischen Leiters der Agentur, Ralf Buron. Die Eröffnungsfeier fand unter den Augen von mehr als 40.000 Zuschauern statt. Zu diesem Zeitpunkt lagen für die über 100 Helfer und vier Projektleiter der Agentur bereits acht Tage Aufbau hinter ihnen. Dabei wurden neben dem Aufbau von über 500 Lampen, 8.000 Meter Kabel und knapp 1.000 Quadratmeter bespielbarer Bühnenfläche auch 2.500 Becher Kaffee, 30 Kilo Pasta, 100 Liter Eintopf und 45 Kilo Kuchen verzehrt. Die Region beteiligte sich mit 22 Kommunen und Gemeinden, drei Landkreisen und unzähligen Freiwilligen. 

Der offizielle Teil wurde durch die Oberbürgermeister der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen eröffnet. Nachdem die Turnfestfahne feierlich durch Frau Dr. Daniela Birkenfeld aus Frankfurt an die Region übergeben wurde begrüßten alle 22 Gemeinden die Zuschauer via Videobotschaft. In den Pausen lockerten regionale Sportgrößen wie Elli Seitz und Harold Kreis die Runde auf. Das Ende des Protokolls stand ganz im Zeichen des Turnfestmottos „Leben in Bewegung“. Der offizielle Turnfest-Tanz wurde unter der Leitung von Corinna Michels und allen Bürgermeistern auf das Lied „Von Allein“ von Culcha Candela mit allen 40.000 Zuschauern zelebriert. 

Die nun folgende Show, erdacht und umgesetzt von pro event, war eine Geschichte geprägt von Bewegung, Anmut und stimmungsvollen Bildern. Über die Elemente Wasser, Feuer und Luft arbeitete man sich immer weiter in Richtung Wasserturm, dem Wahrzeichen der Stadt Mannheim. Die grazile Choreografie des Wasserballetts auf der Brunnenbühne wurde durch die fliegenden Akrobaten der Gruppe Pan.Optikum übernommen. In Form einer Pyroshow wurde der Spannungsbogen erhöht und leitete das Auge des Zuschauers auf den Turm, an dem sich Vertikal-Artisten von battleRoyal aus Berlin in Verbindung mit einer auf sie abgestimmten Videoprojektion vereinten. 

Den Abschluss bildeten 22 Laserstrahlen, welche von der Spitze des Wasserturms in die Himmelsrichtungen aller Austragungsorte des Turnfestes strahlten. Und als besonderes Zeichen der Verbundenheit verwandelte sich der Wasserturm nun, durch das Hochziehen eines kunstvoll gestalteten Banners, für eine Woche zum zentralen Wahrzeichen des Turnfestes.

 

Info: www.proevent.net

 

Zuschauer am Wasserturm (Foto: pro event)