Start Work Graft Brandlab kreiert modulares Messe-Raumerlebnis für Hyundai

Graft Brandlab kreiert modulares Messe-Raumerlebnis für Hyundai

24

Bei der Auto China 2020, die vom 26. September bis 5. Oktober 2020 in Peking stattfindet, zeigt sich Hyundai mit einem Messeauftritt, der Berliner Agentur Graft Brandlab konzipiert und entworfen wurde. Neben der räumlichen Inszenierung der neuen Markenvision von Hyundai, die statt des Produktes den Menschen in den Mittelpunkt stellt, sollte das Konzept an unterschiedliche räumliche, geographische und kulturelle Gegebenheiten angepasst werden können. Hierfür entwickelte Graft Brandlab unter anderem mit Hilfe des Einsatzes von generativen und parametrischen Design-Tools ein flexibles Standkonzept mit adaptierfähigen, modularen Elementen.

Die neue Markenvision „Progress for Humanity“ des Unternehmens Hyundai, das sich mehr denn je als zukunftsorientierter Mobilitätsanbieter versteht, stellt den Menschen in den Mittelpunkt dieser Zukunft. Diese Markenvision galt es, in ein interaktives und weltweit adaptierbares Raumerlebnis zu übersetzen. Nik Hafermaas, Managing Partner Creation, Graft Brandlab: „Wir befinden uns an einem faszinierenden Scheideweg der Mobilität: hin zum Menschen mit seinen tatsächlichen Bedürfnissen, weg vom unilateralen Fokus der Städte auf Individualverkehr, für den heute vielerorts ein hoher Preis gezahlt wird. Als passionierte urbane Designer, Architekten und Markenagentur sind wir zu Hause im Spannungsfeld von Empathie und bahnbrechenden Technologien. Mit dem innovativen Erlebniskonzept für Hyundai setzen wir einen markanten Akzent, der eine klare Richtung hat: nach vorne.“

Wiederkehrendes Element im gesamten Design ist der Kreis, abgeleitet aus der Markenvision „Progress for Humanity“ als Impuls des Lebens. Der Wandel zu einer „Hydrogen Society“ und die Implementierung dreidimensionaler Mobilitätsformen, wie urbane Lufttaxis, sind zwei der neuen Themenschwerpunkte, die mit Graft Brandlab erarbeitet wurden. Um die Ausstellungsfläche für die Präsentation der Automobil-Modelle flächeneffizient zu strukturieren, wurde ein algorithmisches Design angewandt, welches per Mausklick das Arrangement der Automobile anpasst. Zudem kann dieses Designtool das Basiskonzept auf unterschiedliche Raum- und Größengegebenheiten skalieren. Dieses Generative Design soll nun als Teil einer Experience-Guideline weiter ausgearbeitet werden. Marvin Bratke, Head of Architecture bei Graft Brandlab sieht enormes Potenzial in der neuartig gestalteten Guideline, die analog mit digital verbindet: „Mit dieser nahtlosen Erweiterung sorgen wir sowohl für Effizienz in den Planungs- und Produktionsprozessen, als auch für interaktive Nutzungsszenarien, die komplexe Prozesse für alle beteiligten Akteure zugänglicher machen.“

Info: www.brandlab.berlin