Start Work Neue Kongressstätte im Raum Mainz entsteht

Neue Kongressstätte im Raum Mainz entsteht

Die Akustik spielte in der der Planungsphase eine wichtige Rolle.  Im kING wird vor dem Hintergrund diverser Nutzungsszenarien ein System zur elektronischen Nachhallzeitverlängerung installiert, das unterschiedliche, akustische Situationen simulieren kann. Damit kann die empfundene Raumakustik per Knopfdruck auf die jeweilige Nutzungssituation eingestellt werden. Die sich dahinter verbergende Technologie ermöglicht es darüber hinaus, die akustisch empfundene Größe des Saals zu variieren oder als Effekt einzusetzen. So kann zum Beispiel bei Bedarf der gesamte Saal akustisch dahingehend ausgelegt werden, dass er nach einem kleinen Raum mit Wohnzimmeratmosphäre klingt und im nächsten Moment, wenn es die Inszenierung erfordert, die Akustik die Atmosphäre einer Werkhalle widerspiegelt.

Das Gebäude weist außerdem eine moderne Architektur auf. Veranstaltungsorganisatoren können hier auch von der guten Akustik, durch die sowohl Veranstaltungen mit schwerpunktmäßiger Sprachbeschallung, klassische Konzerte sowie aufwendige Eventinszenierungen durchgeführt werden können, profitieren. Bei der Planung  wurde auch auf eine große Aufenthaltsqualität Wert gelegt; große Foyerflächen, breite Ausgabefronten an den Garderobenanlagen und großzügige Toilettenanlagen werden im kING zu finden sein. Hier wurde darauf geachtet, dass nicht nur die gesetzlich vorgeschriebene Norm erfüllt wird, sondern darüber hinaus mehr in diese Bereiche investiert wird, um den Besuchern den Veranstaltungsbesuch angenehm zu gestalten. Dienstleitungspartner gibt es hier nicht, Veranstalter können nach eigenem Ermessen beispielsweise für das Catering sorgen. Auch eine Unterkunft wird hier zu finden sein – direkt gegenüber des kING wird ein Vier-Sterne Businesshotel mit über 100 Zimmern hochgezogen.

Im Herbst vergangenen Jahres wurde eine Betriebsgesellschaft gegründet, die zukünftig neben der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle auch den Winzerkeller als historische Eventlocation in Ingelheim vermarkten soll. Als Geschäftsführer ist seit Jahresbeginn Michael Sinn in der Verantwortung, der seit 2007 im Bereich der Locationberatung und Vermarktung sowie als Inhaber einer Veranstaltungsagentur selbständig ist. In dieser Funktion war Sinn bereits seit Ende 2012 Teil einer Planungsgruppe für die kING- Kultur- und Veranstaltungshalle, und ist somit mit dem Projekt und den Rahmenbedingungen in Ingelheim bestens vertraut. Vor seiner Selbständigkeit war Michael Sinn unter anderem in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden und der Rheingoldhalle in Mainz tätig. In beiden Häusern war er für Marketing, Vertrieb und Planung verantwortlich und zudem Vertreter der Geschäftsführer.

Buchungen für das kING werden bereits angenommen.

Info: www.king-ingelheim.de

Renderings des kING: Außenansicht, Großer Saal, Foyer (Grafiken: Ingelheimer Kultur- und Marketing GmbH)