Start Work raumHOCH gestaltet den Rahmen für Fraunhofers Innovationen

raumHOCH gestaltet den Rahmen für Fraunhofers Innovationen

Die Fraunhofer-Gesellschaft präsentiert sich auf der IFA erstmals mit ihrem neuen Messestandsystem, gemeinsam entwickelt von der Kommunikationsagentur raumHOCH und Holtmann Messe+Event. Das Bild prägen dabei sogenannte „Fokus Frames“, knapp 2,50 Meter hohe, nahezu quadratische Elemente, die als eine Art Rahmen multiple Funktionen aufnehmen können. Sie zeigen sich als Präsentations- oder Dialogmöbel, können zur Workstation oder zum Schaukasten werden, Großexponaten oder Printkommunikation den passenden Rahmen geben oder sich in eine vertrauliche Besprechungszone verwandeln. Fraunhofer wird sich mit diesem unverwechselbaren Standsystem in den nächsten Jahren auf einer Vielzahl von Messen dem Publikum präsentieren. 

Mit den Fokus-Frames lassen sich gleichermaßen Kongresse mit kleiner Standfläche wie große Messestände bespielen. Jeder Fokus-Frame lagert auf Rollen und so wird es möglich, zu jeder Zeit schnell und flexibel auf sich verändernde Gegebenheiten vor Ort zu reagieren – sei es nun ein Wechsel des Standortes oder so nicht erwartete Besucherzahlen. „Die Konstruktion und die Materialisierung stehen dem Design in ihrer Intelligenz in nichts nach“, erläutert Creative Director Frank Schmid von raumHOCH. „Die Fokus-Frames übernehmen neben ihrer Funktion als Rahmen für Exponate, Präsentationen oder als Dialogmöbel auch die Bereichs- und Ausstellerkommunikation für den jeweiligen Messestand.“ Und sie bieten dazu noch ein räumliches Plus: Da die Fokus-Frames jeweils ein „Außen“ und ein „Innen“ haben, erweitern sie wie nebenbei die Ausstellungsfläche ohne maßgeblichen Platzverbrauch.

 

Info: www.raumhoch.de

 

Fokus Frame für Fraunhofer (Foto: raumHOCH)