Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Prophet entwickelt digitale Galerie für neuen UBS-Hauptsitz

Die Unternehmensberatung Prophet hat jetzt die Eröffnung einer digitalen Porträtgalerie für die Vermögensverwaltungsgesellschaft UBS bekanntgegeben. Die nach eigenen Angaben größte LED-Wand der Schweiz ist Teil eines dreijährigen Renovierungsprojekts, das den denkmalgeschützten Gebäudekomplex der UBS in einen modernen und repräsentativen Raum verwandelt hat.

Mit dem Ziel, die UBS-Geschichte aufleben zu lassen und mit der Öffentlichkeit und den eigenen Mitarbeitern zu teilen, arbeitete Prophet an der Gestaltung und Umsetzung einer digitalen Galerie, die am Zürcher UBS-Hauptsitz den Mittelpunkt des Erdgeschosses darstellt. Als Motive werden wegweisende Momente der Unternehmensgeschichte und wichtige Führungspersonen der UBS-Bank inszeniert. „Die Zusammenarbeit zwischen UBS und Prophet besteht schon seit 2002. Auf Grund dieser besonderen Geschäftsbeziehung war es für uns faszinierend, gemeinsam mit dem Expertenteam der UBS aus den historischen Archiven des Unternehmens, diese ganzheitliche Geschichte von wegweisender Führung, Fortschritt und Kontinuität herauszuarbeiten“, so Tosson El Noshokaty, Partner & Regional Lead, EMEA bei Prophet. „Wir wollten die typischen Wahrnehmungen von Galerien hinterfragen und uns weg von Fotografien und Ölbildern zu etwas Künstlerischem entwickeln, das die digitale und innovative Ausrichtung der UBS widerspiegelt. Wir arbeiteten mit einzeiligen, animierten Zeichnungen des Illustrators Christophe Louis Quibe, um Momente, Bewegungen und einzelne UBS-Präsidenten und CEOs elegant und minimalistisch festzuhalten.“

„Das Endergebnis ist, gelinde gesagt, schön“, so Johan Jervoe, Group CMO bei UBS. „Dieses Werk auf der derzeit größten LED-Wand der Schweiz zum Leben zu erwecken war ausgezeichnete Arbeit von Prophet. Die Galerie zeigt Führungskräfte, die in den letzten 156 Jahren die treibende Kraft unseres Geschäfts waren, und vermittelt diese Inhalte auf eine ansprechende, neue Art und Weise.“

Der im Jahr 1917 erbaute UBS-Hauptsitz wurde ist im Laufe der Zeit mehrmals renoviert und erweitert worden. Nach rund 100 Jahren erhielt das Gebäude nun zum ersten Mal eine Komplettsanierung, um das Gebäude zu öffnen, den künftigen Nutzerbedürfnissen anzupassen und städtebaulich aufzuwerten. Das Konzept für den Umbau stammt vom Generalplaner-Team der EM2N Architekten AG.

Im Erdgeschoss öffnen das neue UBS Forum und die neue 24-Stunden Automatenzone das Gebäude zur Stadt hin. Das knapp 200 Quadratmeter große UBS Forum steht für vielfältige Anlässe zur Verfügung – von Ausstellungen über Vorträge bis zu Kundenveranstaltungen.

 

Info: www.prophet.com , www.ubs.com

 

LED-Wand, Kunst im neuen Hauptsitz (Fotos: UBS)