Start Digital Sicherer Zugriff auf Cloud-Inhalte

Sicherer Zugriff auf Cloud-Inhalte

Mit Dell Wyse Cloud Connect baut Dell sein Portfolio von End-to-End-Desktop-Virtualisierungslösungen weiter aus. Das Device in der Größe eines USB-Sticks kombiniert Mobilität mit hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit. Mit Cloud Connect wird ein gewöhnlicher Bildschirm zu einem interaktiven, persönlichen Display. Das Gerät lässt sich an jedes HMDI- oder MHL (Mobile High-Definition Link)-fähige Display anschließen und bietet die volle HD-Benutzererfahrung. Unternehmen sind damit in der Lage, problemlos Cloud-Services im Büro, unterwegs oder für Anwender im Home-Office bereitzustellen.

Cloud Connect, ehemals bekannt unter dem Projektnamen Ophelia, soll eine neue Kategorie von Geräten für Endanwender darstellen. Sie schließen die Lücke zwischen Thin Clients und Mobile Devices und sind ein integraler Bestandteil des Lösungsportfolios für die End-to-End-Desktop-Virtualisierung von Dell. Die kompakten, sicheren und über die Cloud verwalteten Geräte zeichnen sich durch niedrige Total Cost of Ownership (TCO) aus. Cloud Connect lässt sich von verschiedenen Benutzergruppen und in unterschiedlichen Anwendungsszenarien einsetzen: mobil tätige Mitarbeiter, im Home Office, für Digital Signage, für interaktive Kiosksysteme und andere Anwendungen mit einem begrenzten Raumangebot.

Mobile Mitarbeiter erhalten einen schnellen und einfachen Zugriff auf virtuelle Desktops, Cloud Services, Applikationen und IT-Support. Cloud Connect ermöglicht eine einfache Remote-Verbindung zu Computern, die unter Windows oder Mac OS X laufen, sowie deren Anwendungen oder Daten. Interaktive Plug-and-Play-Präsentationen können aus der Cloud oder von dem Gerät selbst gestartet werden und auf jedem hochauflösenden Bildschirm ablaufen. Das Gerät in der Größe eines USB-Sticks benötigt keine Batterie und lässt sich als Backup für andere mobile Endgeräte nutzen, falls diese verloren gehen oder gestohlen werden.

Den Marktforschern von IDC zufolge legte der Markt für Smart Connected Devices 2012 um 30,4 Prozent zu; 2014 sollen bereits mehr als 1,7 Milliarden Devices verkauft werden. Für 2017 prognostiziert IDC, das diese Zahl auf mehr als 2,3 Milliarden Stück anwächst und der Markt ein Volumen von 748,6 Milliarden US-Dollar erreicht. Die Zahlen weisen auf einen massiven Wandel bei der Art und Weise hin, wie Anwender Applikationen und Daten nutzen. Grund hierfür sind aktuelle Trends wie Bring Your Own Device, die weiter steigende Zahl mobiler Applikationen, die Nutzung der unterschiedlichsten Social-Media-Plattformen und die zunehmende Verbreitung von Cloud Computing.

Cloud Connect repräsentiert eine neue Kategorie von Smart Connected Devices und ist das einzige Gerät seiner Klasse, das nahtlos in ein sicheres End-to-End-Desktop-Virtualisierungsportfolio eingebunden ist. Das Lösungsangebot von Dell umfasst Software für die einfache Remote-Verwaltung von Geschäftsanwendungen und Daten auf mobilen Endgeräten mit dem Dell Wyse Cloud Client Manager, flexible Desktop-Virtualisierungslösungen, gemeinsam mit Partnern wie Citrix, Microsoft oder VMware, den Zugriff auf Dateien und Apps in einer Personal Cloud mit Dell Wyse Pocket Cloud und weltweiten Service und Support mit dem Dell ProSupport for Cloud.

Cloud Connect ist ab sofort zu einem Preis von 105 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich.

Info: www.dell.com

Dell Wyse Cloud Connect (Foto: Dell)