Start Digital movingimage erweitert Angebot um „Virtual Events“

movingimage erweitert Angebot um „Virtual Events“

313

movingimage bietet Unternehmen und Veranstaltern mit seinem neuen Produkt „Virtual Events“ nun eine umfangreiche Lösung für virtuelle oder hybride Veranstaltungen und Messen. Das Berliner Unternehmen reagiert damit auf das durch die Pandemie veränderte Arbeits- und Reiseverhalten in vielen Unternehmen. Die Lösung „Virtual Events“ soll sich sowohl für vollständige virtuelle Veranstaltungen als auch für hybride Events eignen und setzt laut movingimage auf hohe Streamingqualität, einfache Bedienung und umfangreiche Funktionen zum Netzwerken.

(Logo: movingimage)
(Logo: movingimage)

Ingo Hofacker, CEO von movingimage: „Klassische Video Call-Tools eignen sich erfahrungsgemäß nur begrenzt für Vorträge, Jahreshauptversammlungen oder digitale Weihnachtsfeiern mit mehr als fünf Personen. Unternehmen benötigen jetzt die richtigen Tools, um die Vorteile der digitalen Welt auch für größere Veranstaltungen zu nutzen.“

Veranstaltungsgäste werden in einer virtuellen Empfangshalle begrüßt. Dort präsentiert der Host die Agenda, informiert über den technischen Ablauf der Veranstaltung und informiert über das Programm sowie die angebotenen Speaker Slots. Wie auch auf Präsenzveranstaltungen können sich Teilnehmende in verschiedenen Räumen bewegen, von der Hauptbühne mit über 10.000, bis hin zu kleineren Räumen mit vier digitalen Zuschaltungen. Zudem bieten virtuelle Breakout Rooms den nötigen Rückzugsort, um sich in kleinen Gruppen auszutauschen, zu vernetzen oder gemeinsam zu arbeiten.

Für den Austausch stehen bei Virtual Events zudem Chat- und Umfragefunktion zur Verfügung. Im Anschluss an die Veranstaltung ermöglicht ein Analytics-Dashboard und verschiedene Reporting-Funktionen Einblicke in Metriken wie Engagement- oder Teilnehmenden-Quoten und hilft den Organisatoren, ihre Events zu bewerten und zu optimieren.