Start Digital Raumbuchungs-System mit akkubetriebenen WLAN-Panels

Raumbuchungs-System mit akkubetriebenen WLAN-Panels

137

Die Display-Reihe „Joan“ von Visionect wartet mit akkubetriebenen WLAN-Panels für einen simplen Installationsprozess auf. Gerade in größeren Unternehmen mit vielen Besprechungsräumen und noch viel mehr Meetings helfen Raumbuchungs-Systeme, Termine zu koordinieren und Doppelbelegungen zu vermeiden. Diverse Systeme basieren auf LED-Panels, die mit Netzstrom versorgt werden und ihre Daten via Ethernet erhalten.

Mit dem neuen Joan-System von Visionect wird dieser Installationsaufwand minimiert. Die Panels basieren auf der E-Ink-Technologie, die auch in E-Book Readern verwendet wird. Damit ist nach Unternehmensangaben der Stromverbrauch um weitaus niedriger als bei einem LED-Panel. Dadurch können die Displays auch mit Akkustrom betrieben werden. Eine volle Ladung soll dabei für bis zu drei Monate reichen. Danach werden die Displays via USB aufgeladen.

Die Joan-Panels erhalten ihre Raumbuchungs-Informationen drahtlos via WLAN. Die Geräte können daher ohne jegliche Kabelverlegung einfach an der Wand montiert und in Betrieb genommen werden. Die Montage erfolgt mit einer speziellen Magnethalterung, die auch auf Glas befestigt werden kann.

Carsten Steinecker, Geschäftsführer Business Development beim Vertriebsunternehmen Comm-Tec, kennt den Integratoren-Alltag: „Im Gespräch mit unseren Kunden erhalten wir viele Rückmeldungen aus der Praxis. Nachträgliche Installationen sind dabei oft ein heikles Unterfangen, weil beim Endkunden möglichst wenig in den Tagesbetrieb eingegriffen werden soll. Die Joan-Panels sind die perfekte Lösung für eine schnelle und unkomplizierte Nachrüstung. Damit haben unsere Handelspartner ganz neue Möglichkeiten, ihre Kunden mit Raumbuchungs-Technologie zu versorgen.“

Das Joan-System unterstützt die verschiedensten Kalendersysteme. Durch die Touch-Fähigkeit zeigen die Displays nicht nur die Belegung, die in den Kalendern gebucht wurde –  sie können auch direkt vor Ort bedient werden. So können zum Beispiel spontan Meetings eingetragen oder auch gelöscht werden. Die Anzeige auf allen Displays ist dabei auf die eigenen Design-Bedürfnisse hin anpassbar.

Neben der Raum-Verfügbarkeit bietet das System auch eine Analysefunktion, mit der Meeting-Muster und Belegungsquoten verfolgt werden können. Für die Bedienung wurde darauf geachtet, dass das System auch mit nur geringem Schulungsaufwand leicht zu bedienen ist.

Joan ist bei Comm-Tec in mehreren Varianten verfügbar.

Info: www.visionect.com

Joan-Panel (Fotos: Visionect)