Start Business AUMA-Jahrespublikation zu den Trends der Messewirtschaft

AUMA-Jahrespublikation zu den Trends der Messewirtschaft

620

Allianzen machen stärker, Kooperationen unter Messemachern nehmen zu – laut der jetzt veröffentlichten Jahrespublikation „AUMA-Trends 2024/2025“ ist dies einer von acht aktuellen Trends der Messewirtschaft in Deutschland. Messeformate würden beispielsweise in neue Joint Ventures eingebracht, um deutsche Veranstalter und Messemarken gut aufzustellen für den heiß umkämpften Weltmarkt.

Der Trendbericht enthält auch ein Interview mit dem Ministerpräsidenten Hendrik Wüst, der über die Bedeutung von Messen spricht. Wie in keinem anderen Bundesland hebt die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen in ihrem Koalitionsvertrag die enorme Bedeutung der Messewirtschaft hervor. Wüst erklärt im Gespräch, wieso Messen integraler Bestandteil der wirtschaftspolitischen Strategie sind.

AUMA-Geschäftsführer Jörn Holtmeier (Foto: AUMA/Steffen Kugler)
AUMA-Geschäftsführer Jörn Holtmeier (Foto: AUMA/Steffen Kugler)

Die Jahrespublikation gibt außerdem einen Rundumblick über die Themen der Branche im Spannungsfeld zwischen Herausforderungen, Umbrüchen und Möglichkeiten. Aus Befragungen, Beobachtungen und Gesprächen hat das AUMA-Team Erkenntnisse destilliert, die Trends der deutschen Messewirtschaft.

AUMA-Chef Jörn Holtmeier: „Gerade die jüngsten geopolitischen Krisen und Konflikte erfordern neue Ideen für Handel und Wirtschaft. Die Messewirtschaft bietet in beeindruckender Schnelligkeit neue Marktplätze. Messeformate entwickeln sich weiter, adressieren neue Zielgruppen und haben den Markt im Blick. Wandel ist seit jeher und bleibt ständiger Begleiter der Messewirtschaft.“ In Interviews berichten Persönlichkeiten aus veranstaltenden und ausstellenden Unternehmen über erfolgreiche Projekte und Pilotversuche, um neue Erwartungen der Kunden zu bedienen und den Einsatz von künstlicher Intelligenz auszuloten. Sarah Hunke, Absolventin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg, erläutert beispielsweise die Wünsche und Bedürfnisse der jungen, digital-affinen Generation an Messen.

Mit Zahlen und Fakten illustriert der Messeverband dann die Entwicklung der deutschen Messewirtschaft. Gegeben wird auch ein Update zur nachhaltigen Transformation der Branche. Den Abschluss bildet ein Beitrag über die Modernisierung des Verbandes. Zu den AUMA-Trends 2024/2025 geht es hier.

Anzeige: Das TurmQuartier – Pforzheims neuer Treffpunkt