Start Business Messe München verlängert mit Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel

Messe München verlängert mit Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel

769

Die Gesellschafterversammlung der Messe München hat die noch bis Ende 2024 laufenden Verträge der beiden Messechefs Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel frühzeitig um fünf Jahre verlängert. Damit würdigen die Gesellschafter die Arbeit der beiden Geschäftsführer, die seit dem 1. Juli 2022 alleine an der Spitze der Messe München stehen.

Bei Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel ist die Messe München in guten Händen“, sagt Dieter Reiter, Aufsichtsratsvorsitzender der Messe München und Münchner Oberbürgermeister: „Ich freue mich auf die Fortsetzung der sehr guten Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführungsteam. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung möchte ich mich auch für die bisherige Leistung bedanken.“

Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Hubert Aiwanger ergänzt: „Die Messe München ist nach der Corona-Krise wieder voll auf Erfolgskurs. Die beiden Geschäftsführer haben die richtigen Weichenstellungen vorgenommen. Deshalb setzen wir auf Kontinuität und sprechen ihnen mit der Verlängerung unser Vertrauen aus.“

„Das Vertrauen unserer Gesellschafter bekräftigt uns auf unserem Weg, die Zukunftspläne für die Messe München mit unseren Messeteams im In- und Ausland weiter konsequent und erfolgreich umzusetzen“, erklären Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel. Unter ihrer Führung hatte die Messe München im vergangenen Jahr einen Konzernumsatz von 441,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit übertraf sie alle Erwartungen für das nach den Corona-Jahren behutsam kalkulierte Geschäftsjahr. Die beiden Messechefs werden sich auch weiterhin auf das Kerngeschäft und zentrale Herausforderungen konzentrieren: Messen und Kongresse, Digitalisierung, die Diversifizierung der Auslandsstrategie und Nachhaltigkeitskonzepte.

Mit der Vertragsverlängerung sieht die Messe München auch die Weichen für 2025 gestellt: Ein „Megajahr“ für die beiden Geschäftsführer und ihre 1.100 Mitarbeitenden in München und im Ausland, denn dann finden mit BAU, bauma, expo real oder automatica alle Großmessen statt, die wieder Millionen Besucher anziehen sollen. In solchen Jahren sollen die Veranstaltungen der Messe München laut des Unternehmens eine Umwegrentabilität von bundesweit mehr als vier Milliarden Euro auslösen.