Start Business Starke Leitmessen: Bilanz der Westfalenhallen Unternehmensgruppe

Starke Leitmessen: Bilanz der Westfalenhallen Unternehmensgruppe

1075

Die Westfalenhallen Unternehmensgruppe hat Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr gezogen. Ihre drei Tochtergesellschaften Messe Dortmund, Kongress Dortmund und Westfalenhalle haben danach ihre Erfolgsgeschichte im Jahr 2023 fortsetzen können. Das Jahr sei von starken Leitmessen, hoher Internationalität und großem Innovationspotential geprägt gewesen. Als besonders aussagekräftigen Indikator nennt das Unternehmen die Umschlagziffer des Messegeländes, die auf 15,1 angestiegen ist. Die Kennzahl spiegele nicht nur eine solide Buchungslage wider, unter anderem getrieben von einem Zuwachs internationaler Teilnehmer, sondern sie übersteige auch das Niveau vor der Corona-Pandemie. Darüber hinaus markiere die Gesamtflächenbuchung 2023 das beste Ergebnis in der Geschichte der Unternehmensgruppe. Insgesamt zählten die Messen 622.692 Besucher und 9.134 Aussteller.

Sabine Loos (Foto: Messe Dortmund)
Sabine Loos (Foto: Messe Dortmund)

Die Westfalenhallen Unternehmensgruppe verzeichnet ebenfalls im Kongress-, Hotel- und Cateringsegment einen Aufschwung. 70.773 Teilnehmer besuchten die insgesamt 898 Kongressveranstaltungen. Das Mercure Hotel Dortmund Messe zeigte eine hohe Auslastung, und in diesem positiven Umfeld wurde die Partnerschaft mit Accor als Franchisevertrag um weitere zehn Jahre verlängert. Der Dortmunder Flughafen erzielte einen Besucherrekord, was sich auch positiv auf die Gastronomieeinheiten am Airport ausgewirkt habe. Darüber hinaus blickt der Veranstaltungsbereich der Westfalenhalle auf zahlreiche ausverkaufte Shows und Musikveranstaltungen zurück und verzeichnete 601.845 Besucher vor Ort.

„Wir freuen uns sehr, dass wir 2023 unsere Geschäftsbereiche zukunftsweisend vorantreiben konnten. Mit der Akquirierung verschiedener Gastveranstaltungen und der Entwicklung neuer Eigenformate haben wir ebenso im neuen Jahr wieder wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Zum einen erweitern die neuen Branchenplattformen unser bereits umfangreiches Angebotsportfolio. Zum anderen können wir Expertisen und Synergien dadurch gezielter nutzen und unser Know-how für Fokusthemen noch gewinnbringender für unsere Geschäftspartner und Besucher einbringen“, erklärt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe.