Start Business Messe Dornbirn zieht Jahresbilanz für 2023

Messe Dornbirn zieht Jahresbilanz für 2023

962

Die Messe Dornbirn blickt auf ein erfolgreiches, jedoch auch herausforderndes Messe- und Veranstaltungsjahr 2023 zurück – mit 1.200 Ausstellern und rund 120.000 Besuchern. Der Jahresumsatz im operativen Messe- und Veranstaltungsgeschäft konnte trotz schwierigen Wirtschaftsverhältnissen im Vergleich zum Vorjahr um rund drei Prozent gesteigert werden. Investitionen in die digitale Transformation und in neue Messeformate sollen die Zukunftsfähigkeit des Messequartiers sichern.

Die Messe Dornbirn konnte den Jahresumsatz 2023 trotz schwieriger Marktverhältnisse im Vergleich zum Vorjahr auf 5,1 Mio. Euro leicht steigern. „2023 war für uns ein herausforderndes Jahr, insbesondere wegen der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation. Trotzdem haben wir uns diesen Herausforderungen gestellt und konnten unseren Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr nicht nur halten, sondern um drei Prozent steigern“, sagte Sabine Tichy-Treimel, Geschäftsführerin der Messe Dornbirn, während der Pressekonferenz.

Martin Dechant und Sabine Tichy-Treimel (Foto: Udo Mittelberger)
Martin Dechant und Sabine Tichy-Treimel (Foto: Udo Mittelberger)

Im vergangenen Jahr präsentierten sich an 23 Messetagen rund 1.200 Unternehmen, wobei etwa 30 Prozent davon zum ersten Mal bei der Messe Dornbirn ausstellten. Die acht eigenen Messeformate zogen rund 120.000 Besucher an, von denen zwei Formate 2023 zum ersten Mal stattfanden – das Sport Outdoor Festival und die Lehrlingsmesse Level Up.

Um den zukünftigen Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden, hat die Messe Dornbirn im vergangenen Jahr Investitionen in den Ausbau ihres Service-Portfolios und der organisatorischen Infrastruktur getätigt. Die Implementierung moderner Technologien, die digitale Transformation sowie die Erweiterung des bestehenden Portfolios um innovative Messeformate, wie das Sport Outdoor Festival und die Level Up-Lehrlingsmesse, sollen dazu beitragen, den Messestandort Dornbirn attraktiver zu gestalten: „Die wohl überlegten Investitionen des vergangenen Jahres in Technologie, Organisation und innovative Messeformate sind ein klares Bekenntnis zu unserem Messe-Standort Dornbirn. Ich bin überzeugt, dass wir mit zukunftsorientierten Maßnahmen die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Messequartiers Dornbirn stellen. Sie sind nicht nur ein wichtiges Signal an unsere Kunden, sondern stärken auch die Wirtschaftskraft und Attraktivität und damit die Lebensqualität in der Region“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Dechant.

Das Team der Messe Dornbirn blickt optimistisch in eine Zukunft, die von Qualität, Interaktion und nachhaltigem Wachstum geprägt ist. Das Hauptziel besteht darin, den Wachstumskurs fortzusetzen, die sechs bestehenden Messen weiterzuentwickeln und die zwei neuen Messeformate im Jahr 2024 zu etablieren. Für die bevorstehende Herbstmesse ist erneut eine Sonderschau geplant, bei der dieses Jahr die Region Bregenzerwald im Rampenlicht steht. Die Messe Dornbirn stärkt zudem ihre regionalen Fach- und Special-Interest-Messen, um neue Zielgruppen für den Messestandort zu gewinnen. Im Bereich der Veranstaltungen und Gastmessen werden 2024 neue Highlights erwartet. Diese umfassen unter anderem Konzerte, Fachkonferenzen wie die FAMA-Messefachtagung sowie Gastmessen wie die Comic Con. Mit einer neuen Gastmesse aus der Kunst- und Kulturbranche, der INC art Bodensee, hat die Messe Dornbirn auch wieder eine Kunstmesse im Portfolio.

Anzeige:
KIWI Event Services GmbH, die Experten der Eventreinigung, bieten für Veranstaltungen aller Art umfassende Hygienekonzepte an