Start Business Ligna von 2027 an mit neuem Veranstaltungszeitraum

Ligna von 2027 an mit neuem Veranstaltungszeitraum

979

Die Ligna stellt von 2027 an neue terminlich-strategische Weichen. Sie verlässt den gewohnten Veranstaltungszeitraum über den Himmelfahrtstag und wird ab 2027 weiterhin in den ungeraden Jahren – aber losgelöst vom Feiertag – im Frühjahr in Hannover ausgerichtet. Das haben die Ligna Veranstalter, die Deutsche Messe AG und der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen gemeinsam entschieden. Die Ligna 2027 soll nun von Montag, 10. Mai bis Freitag, 14. Mai in Hannover ausgerichtet werden, die Ligna 2029 von Montag, 14. Mai bis Freitag, 18. Mai. Unverändert ist der Termin der Ligna 2025 über Himmelfahrt von Montag, 26. Mai bis Freitag, 30. Mai.

Stephanie Wagner, Projektleitung Ligna, Deutsche Messe AG: „Ausschlaggebend für die Terminverlegung der Ligna ab 2027 ist das Besucherverhalten am Himmelfahrtstag sowie am darauffolgenden Freitag als Brückentag, das sich über die Jahre verändert hat.“ Ein Blick in die Ligna Historie belege, dass die Messe ursprünglich bewusst auf die Himmelfahrtswoche gelegt wurde. Der Besucherfokus am Feiertag galt unter anderem besonders dem Handwerk. „Seit einigen Jahren hat sich das Freizeitverhalten von Besuchern deutlich verändert. Der Donnerstag als Feiertag sowie der sich anschließende Freitag als Brückentag werden insbesondere von deutschen Besuchern aus dem Handwerk, aber auch aus der Industrie verstärkt als verlängertes Urlaubswochenende genutzt. Unsere Besucheranalysen belegen das ganz klar. Als Weltleitmesse der holzbe- und -verarbeitenden Industrie haben wir den Anspruch, unseren ausstellenden Unternehmen an allen fünf Messetagen eine hohe nationale wie auch internationale Besucherqualität und -quantität zu präsentieren – und zwar aus allen Besucherzielgruppen. Das gelingt aus unserer Sicht perspektivisch nur, wenn die Ligna künftig die Himmelfahrtswoche verlässt“, erläutert Wagner.

Rund um eine Neuterminierung einer Weltleitmesse wie der Ligna müssen viele unterschiedliche Aspekte und komplexe Zusammenhänge bewertet und beachtet werden. Besonders mit Blick auf die internationalen Ligna Besucher aus Übersee ist die terminliche Nähe zur interzum in Köln ein Faktor. Beide Messen liegen mit ihren Veranstaltungsdaten traditionell nah beieinander und werben beispielsweise in Übersee gemeinsam für internationale Besucher. Und genau diesen Besuchern kommt die zeitliche Nähe der zwei sich thematisch ergänzenden Messen bei ihrer effizienten Reise- und Besuchsplanung zugute. Stephanie Wagner: „Wir legen die Ligna 2027 terminlich vor die interzum. Ab 2029 läuft die Ligna dann parallel zur interzum. Mit diesem Schritt ermöglichen wir allen Besuchern einen inhaltlich ausgewogenen und zeitlich effizienten Besuch beider Messen und zahlen damit auf die durchschnittliche Verweildauer eines internationalen Besuchers auf europäischen Messen ein, die nach unseren Analysen rund 2,5 Tage beträgt.“

Anzeige: Messezimmer in Düsseldorf