Start Business Neue Markenstudie zur wirtschaftlichen Bedeutung der Messe Berlin

Neue Markenstudie zur wirtschaftlichen Bedeutung der Messe Berlin

557

Zum vierten Mal führte die Messe Berlin eine repräsentative Umfrage unter Berlinern durch. Im Fokus der Befragung vom Ende 2022 standen neben der Bekanntheit des Unternehmens und einzelner Messeformate auch die Einstellungen zur wirtschaftlichen Bedeutung des Messestandorts sowie das Thema Nachhaltigkeit bei Großveranstaltungen.

Die Ergebnisse zeigen, dass für die große Mehrheit die Messe Berlin eine sehr gute Bekannte ist, der sie eine sehr hohe Relevanz für den Wirtschaftsstandort Berlin zuschreiben. Das Statement „Die Messe Berlin ist wirtschaftlich wichtig für die Stadt“ erreicht mit einem Top-Wert von 85 Prozent auch in 2022 die meiste Zustimmung, gefolgt von der Aussage „Die Messe Berlin ist ein vielseitiges Unternehmen“ mit 80 Prozent. Nach der Persönlichkeit der Messe Berlin befragt, erreichen die Attribute „gastfreundlich“, „erfolgreich“ und „wettbewerbsfähig“ auch 2022 bei den Berlinern die höchsten Zustimmungswerte.

(Grafik: Messe Berlin)
(Grafik: Messe Berlin)

„Die starke Verbundenheit mit der Messe Berlin und der hohe Zuspruch ist nach einer Zeit, in der viele unserer Messen gar nicht oder nur eingeschränkt stattfinden konnten, besonders stark einzuordnen. Die Wertschätzung der persönlichen Begegnung und die Sehnsucht nach Messen motivieren uns jeden Tag aufs Neue, weiterhin ein guter Gastgeber zu sein. Von unserem Engagement profitiert die Wirtschaftskraft der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ganz besonders und die Menschen wissen das zu schätzen“, so Dirk Hoffmann, Geschäftsführer der Messe Berlin.

Unabhängig davon, ob Messebesuche aus privatem Interesse oder beruflichen Gründen erfolgen, stufen die Befragten die Besuche von Messen als wichtig ein. Die Bedeutung von beruflichen Messen liegt mit 86 Prozent erkennbar vor den privaten Messebesuchen mit 79 Prozent. Die Teilnahme an Messen bleibt auch nach den coronabedingten Einschränkungen der letzten zwei Jahre von hoher Relevanz.

(Grafik: Messe Berlin)
(Grafik: Messe Berlin)

Rund vier von fünf der 2022 Befragten bewerten das Thema Nachhaltigkeit bei Messen als sehr wichtig, wobei in Berlin die Bedeutung mit 81 Prozent im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt mit 79 Prozent nochmals etwas höher ist. Befragt nach den konkreten Bereichen für nachhaltiges Handeln, liegt den Berlinerinnen und Berlinern die Minimierung des Abfalls mit 57 Prozent, die faire Entlohnung und Arbeitsbedingungen mit 53 Prozent sowie die Unterstützung regionaler Dienstleister mit 51 Prozent besonders am Herzen.

Acht von zehn Hauptstadtbewohnern kennen die Messe Berlin und auch ihre Leitmessen sind der großen Mehrheit ein Begriff. An der Spitze der Bekanntheit liegen die IFA mit 76 Prozent, dicht gefolgt von der Internationalen Grünen Woche mit 73 Prozent und der ITB Berlin auf Platz 3 mit 66 Prozent.

Die Umfrage zu Einstellungen gegenüber der Messe Berlin war erstmals im Oktober 2019 als Online-Panel durchgeführt worden. Die aktuelle Befragung wurde im Oktober und November 2022 durchgeführt. Aus Berlin und dem Brandenburger Umland wurden dafür jeweils 1.000 Teilnehmer ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ ausgewählt. Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage gibt es hier.