Start Business Volkswagen unterstützt Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale 2023

Volkswagen unterstützt Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale 2023

683

Volkswagen unterstützt das Ausstellungskonzept von Arch+/Summacumfemmer/Büro Juliane Greb für den Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale 2023 in Venedig als Hauptpartner des Kuratorenteams. Der deutsche Beitrag entsteht im Auftrag des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Volkswagen unterstützt das Konzept des Deutschen Pavillons, in dem mit Pflege, Reparatur und Instandhaltung das Thema Nachhaltigkeit im Fokus steht.

Konzepte, die eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Entwicklung urbaner Räume ermöglichen, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die Besucher des Deutschen Pavillons auf der diesjährigen Architekturbiennale erleben werden. Thematisiert werden vor allem Möglichkeiten der Wiederverwertbarkeit, Instandsetzung und Wiederbelebung, die zur Schonung von Ressourcen beitragen können.

Benita von Maltzahn, Leiterin Cultural Engagement bei Volkswagen: „Die Architekturbiennale wird ein Zukunftslabor sein und Arch+ stellt mit seinen Partnern einen überaus spannenden Ansatz für die künftige Entwicklung unserer Städte vor. Zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung gehört es, genau dort zu unterstützen, wo der Dialog zu nachhaltigen Lebensräumen, Teilhabe und sozialer Gerechtigkeit beginnt.“

Anh-Linh Ngo, Architekturtheoretiker, Kurator und Mitherausgeber von Arch+: „Im Mittelpunkt des deutschen Beitrags zur Architekturbiennale 2023 steht die These, dass Nachhaltigkeit untrennbar mit der sozialen Frage verbunden ist. Der ressourcenschonende Ansatz, den Deutschen Pavillon ausschließlich mit gebrauchten Materialien der letztjährigen Kunstbiennale unter Beteiligung lokaler Initiativen zu realisieren, zeigt das Kreativitätspotential der sozialökologischen Wende im Bauen auf. ”

Volkswagen ID. Buzz Cargo (Foto: Volkswagen)
Volkswagen ID. Buzz Cargo (Foto: Volkswagen)

Das Programm des Deutschen Pavillons orientiert sich an der sozialen Praxis der Instand(be)setzung und beleuchtet konkrete Herausforderungen anhand der Situationen von Wohnungsbau und gesellschaftlicher Inklusion am Ausstellungsort im Großraum Venedig. Das Kuratorenteam engagiert sich erstmals dafür, ausschließlich Materialien der Kunstbiennale 2022 wiederzuverwenden. Ein Werkzeugtransport von Leipzig nach Venedig findet mit einem vollelektrischen ID. Buzz Cargo statt.

Anzeige:
state-of-the-art Bauwerke im Bereich mobiler Event- und Sonderbauten sowie kinetische Elemente für Live, Corporate und Sport Veranstaltungen vom Spezialisten

Unter der künstlerischen Leitung der ghanaisch-schottischen Architektin und Autorin Lesley Lokko ist die 18. Architekturbiennale ab dem 20. Mai für die Öffentlichkeit zugänglich. Unter dem Biennale-Motto „The Laboratory of the Future“ präsentieren die Pavillons der teilnehmenden Länder bis zum 26. November 2023 in Venedig ihre Beiträge. Das Goethe-Institut begleitet die Ausstellung mit einem ergänzenden Kulturprogramm.