Start Business 52 Einreichungen gehen beim Xaver-​Award ins Rennen

52 Einreichungen gehen beim Xaver-​Award ins Rennen

236

Am 18. August 2022 werden in der Halle 550 in Zürich die Xaver-Awards verliehen. 52 Projekteinreichungen gehen ins Rennen um Auszeichnungen im Kreativwettbewerb der Schweizer Livekommunikationsbranche. Der Pandemie wurde durch den veranstaltenden Verband in diesem Jahr auch Rechnung auch getragen und die Sonderkategorie „Best Corona Special“ eingeführt.

Die Xaver-Preisverleihung des Verbands Expo Event Swiss LiveCom Association findet in diesem Jahr in der 20. Auflage statt, die 52 Einreichungen markieren einen Rekordwert. Ausgezeichnet werden die herausragendsten Livekommunikationsmaßnahmen in den Kategorien „Best Expo Project“, „Best Brandworlds & Temporary Exhibitions“, „Best Corporate Event“, „Best Consumer / POS Event“, „Best Public Event“, „Best Supplier Services“ und „Best Efficiency Project“.

Alle Projekteinreichungen wurden an den Präsentationstagen am 30. März und 1. April 2022 von einer internationalen Jury mit Vertretenden unter anderem aus den Bereichen Design und Szenografie, Veranstaltungstechnik sowie Messebau gesichtet und bewertet. Dabei hatte das sechsköpfige Gremium die Kategorien Bronze, Silber und Gold zu Verfügung. Jurypräsident Dany Waldner: „Nach zuweilen sehr konträren Diskussionen sind wir zu einem Resultat gekommen, von dem wir sagen können: Das ist ein Award-Jahr, auf das wir stolz sind. Der Xaver zeigt die Vielfältigkeit der Branche auf. Wir wissen, dass wir mit dieser Branche, diesen Leuten und diesen Eingaben die Pandemie definitiv hinter uns lassen können.“

Anzeige:
Sie planen ein Event und machen sich Gedanken darüber, dass nicht alle Teilnehmer an einem Ort zusammenkommen können – ob aus gesundheitlichen, zeitlichen, räumlichen oder vielleicht auch Budgetgründen?

Zudem hat sich die Jury entschieden, in diesem Jahr die Sonder-Kategorie «Best Corona Special» zu lancieren. „Die Projekte, die in der Pandemie entstanden, sind teilweise ein echter Hammer und zeigen, wie kreativ und zukunftsorientiert die Branche mit der Pandemie umgegangen ist. Lösungen wurden gesucht, neue Ideen kamen auf – und daraus sind sogar neue Formate entstanden. Um diesen starken Effort zu würdigen, haben wir für dieses Jahr eine eigene Corona-Kategorie kreiert.“

Außerdem wird der Public Xaver vergeben. Noch bis zum 17. August kann für das Gewinnerprojekt abgestimmt werden.