Start Business Messerli nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

Messerli nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

433

Die Andreas Messerli AG nimmt nach einem Jahr Bauzeit ihr neues Logistikzentrum in Wil ZH in Betrieb. Am neuen Standort im Kanton Zürich führt der Live-Experience-Spezialist das eingelagerte Kundenmaterial zusammen, das zuvor an mehreren Standorten verwaltet wurde. Mit dieser Konsolidierung will Messerli die Effizienz und die Qualität seiner Dienstleistungen im Bereich der Livekommunikationslogistik steigern.

Messerli Logistikzentrum (Foto: Messerli)
Messerli Logistikzentrum (Foto: Messerli)

Messerli übernimmt im Rahmen der Business Unit Corporate Services für immer mehr Unternehmen administrative, operative und logistische Aufgaben rund um die Marketing-Logistik. Die Kundenbedürfnisse sind dabei vielfältig und komplex: Sie reichen vom Handling des kundeneigenen Messe- und Eventmaterials bis hin zum Verwalten ihres Werbe- und Promotionsmaterials. Das Logistik-Team von Messerli liefert benötigte Objekte an den Veranstaltungsort, lagert sie nach ihrem Einsatz fachgerecht ein und bereitet sie für den Wiedereinsatz vor. Mit dem neuen Logistikzentrum möchte Messerli diesen individuellen Service noch professioneller und effizienter für die Kunden erbringen.

Messerli Logistikzentrum (Foto: Messerli)
Messerli Logistikzentrum (Foto: Messerli)

Das moderne, zweistöckige Lagergebäude verfügt über acht Lagerhallen mit einer Nutzfläche von insgesamt 12.600 Quadratmetern. Drei der Hallen sind mit Hochregalen ausgestattet und bieten Platz für 4.300 Paletten. In den kommenden Monaten sollen weitere Hallen mit Regalen nachgerüstet werden, um den Platz optimal zu nutzen. Dank sechs LKW-Rampenplätzen ist ein einfaches Handling des Materials möglich. Verantwortlich für den Bau war das Unternehmen Methabau aus Amriswil.

Auf dem Dach des neuen Logistikzentrums betreibt das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen (EKS) eine Photovoltaik-Anlage mit einer Generatorfläche von 5.246 Quadratmetern. Das entspricht 3.013 Modulen. Die erwartete Stromlieferung von 1.200 Megawattstunden pro Jahr übersteigt den Eigenbedarf des Logistikzentrums um das Sieben- bis Achtfache. Der zusätzlich produzierte Strom fließt ins Netz des EKS und deckt den Strombedarf von rund 300 Haushalten. Die gesamte Anlage vermeidet geschätzte CO2-Emissionen von 550.000 Kilogramm pro Jahr. Diese Maßnahme reiht sich ein in die langfristige Nachhaltigkeitsstrategie von Messerli, die auch eine Zertifizierung nach ISO-Norm 14000 vorsieht.