Start Business VDVO dezentralisiert die Verbandsstruktur

VDVO dezentralisiert die Verbandsstruktur

436

Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) plant eine dezentrale Struktur für die künftige Mitgliederbetreuung. Durch eine Gebietsaufteilung in fünf Hauptregionen in Deutschland sowie zusätzlich jeweils eine in Österreich und der Schweiz werden regionale Verbandsvertretungen geschaffen, die den gesamten deutschsprachigen Raum abdecken. Die Hauptgeschäftsstelle in Berlin koordiniert alle übergeordneten Maßnahmen.

In einer aktuellen Recruiting-Kampagne wendet sich der VDVO an interessierte Personen, die als Regional-Direktor den VDVO in der jeweiligen Region vertreten möchten. Dies können sowohl Einzelpersonen als auch juristische Personen sein, zum Beispiel eine Agentur oder ein Veranstaltungsdienstleister, wobei eine verantwortliche Person „das Gesicht“ der Region sein soll. „Wir denken, dass ein Regional Director durch die persönliche räumliche Nähe und die Kenntnis der Besonderheiten der Städte und Regionen für unsere Mitglieder einen hohen Mehrwert bieten kann“, meint Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender des VDVO.

Die Tätigkeit als regionales Gesicht des VDVO wird nach einem erfolgsabhängigen Provisionsschlüssel für die Neugewinnung von Mitgliedern vergütet. Vom Verband erhält der Kooperationspartner Gebietsschutz, Zugang zu Marketing- und Werbeaktivitäten, nimmt an Messen und Events der Bundesgeschäftsstelle teil und führt regionale Mitgliederveranstaltungen durch.

Interessierte können sich noch bis zum 13. Februar 2022 als „Regional Director VDVO“ bewerben.