Start Business Aventem jetzt fwd: Mitglied

Aventem jetzt fwd: Mitglied

Die Production Company Aventem aus Hilden wurde neues Mitglied in der fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft. Die im Juni 2021 gegründete Branchenvertretung will nach eigenen Angaben fortan die Gesamtheit der Veranstaltungswirtschaft repräsentieren und versteht sich selbst als „Neuerfindung des früheren, seit Jahrzehnten etablierten Querschnittverbandes Famab, in dem die vielfältigen Felder der Veranstaltungsbranche eine organisatorische und inhaltliche Heimat haben.“ (Mehr lesen über Aventem.)

In der Interessenvertretung unter dem Namen forward: (fwd:) soll sich die gesamte Bandbreite der Veranstaltungsbranche organisatorisch und inhaltlich wiederfinden. fwd: will sich für die Zukunftssicherung dieses vielfältigen Wirtschaftszweiges und eine zukünftig stärkere Wahrnehmung und Anerkennung durch die Gesamtgesellschaft und Regierung einsetzen. Ziel des Verbandes ist es, aktiv bessere Rahmenbedingungen für die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft mitzugestalten. Dazu schreibt Aventem Geschäftsführer Holger Niewind auf der Facebook-Seite: „Gemeinsam wollen wir in einer der größten Branchen Deutschlands auftreten und wahrgenommen werden. Daher sind wir froh, Teil im fwd: zu sein.”

fwd: bietet den rund 150 Berufsgruppen des sechstgrößten Wirtschaftszweigs in Deutschland mit über 100.000 Betrieben und rund einer Million Beschäftigten ein Forum und spricht die unterschiedlichen Gruppierungen gleichermaßen mit niedrigschwelligen Zugangsmöglichkeiten an, damit sich diese unter dem Dach der Bundesvereinigung wiederfinden können.

Mehr lesen über fwd: