Start Business polisMobility: Koelnmesse und Stadt Köln planen hybriden Mobilitäts-Event

polisMobility: Koelnmesse und Stadt Köln planen hybriden Mobilitäts-Event

Die Koelnmesse und die Stadt Köln stellen mit der polisMobility einen hybriden Event vor, der belegen soll, wie Mobilität in Städten in Zukunft gestaltet werden kann. Ein „Dreiklang aus Expo, Konferenz und Erlebnis“ wird das Thema urbane Mobilität sowohl auf dem Messegelände als auch direkt in der Stadt präsentieren. Gleichzeitig soll der weltweiten Mobilitäts-Community über eine digitale Content- und Event-Plattform über das ganze Jahr ein Zuhause gegeben werden. Als Partner mit dabei sind das Land NRW und der Verband ZVEI. Die Erstveranstaltung ist vom 18. bis 21. Mai 2022 geplant.

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Die polisMobility wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, im Dialog zwischen Städten, Unternehmen, Verbänden und Universitäten die Lösungen auf die Straße zu bringen, die wir für eine nachhaltige Mobilität in unseren Städten benötigen.“

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse: „Mit der polisMobility gießen wir die komplexen Zusammenhänge rund um die mobilitätsgerechte Stadt in ein Format, das innovative Lösungen nicht nur in den Messehallen, sondern auch im städtischen Umfeld präsentiert und somit einem breiten Publikum erlebbar macht. Dabei wird der urbane Raum im Fokus eines umfassenden Austauschs von Unternehmen, Kommunen, Städteplanern und interessierten Bürgern stehen.“

polisMobility
Logo polisMobility

Die Veranstaltung verwebt Expo-, Konferenz- und Erlebniselemente. Im Bereich Exhibition erwarten die Besucher anschaulich präsentierte Lösungen anstelle einer reinen Produktschau. Neben Markenauftritten erlauben es markenübergreifende Themenstände den am jeweiligen Projekt beteiligten Playern, die gemeinsam erarbeitete Lösung vorzustellen.

Im Bereich Exchange präsentieren Vordenker der Branche Ideen und Visionen. Interaktion, Vernetzung und Diskussion über die Herausforderungen der Mobilitätswende stehen im Mittelpunkt. Ein offenes Content-Programm in den Kölner Messehallen ist frei zugänglich und wird ergänzt um Konferenzen sowie moderne Dialogformate.

Unter Experience fasst die polisMobility alle Möglichkeiten zusammen, auf dem Messegelände und in der Stadt die Zukunft urbaner Mobilität live zu erleben. Hier können Besucher Fortbewegungsmittel auf dafür eingerichteten Parcours zwischen Messe und Stadt testen, sich an themenzentrierten Mobility-Hubs in der Stadt zu Lösungen informieren und konkrete Best Practices in der Stadt besuchen.

Eine alljährliche Event- und Content-Plattform, die mit Erstveranstaltung in 2022 startet und Inhalte, virtuelle Events und Networking-Gelegenheiten bietet, rundet das Angebot ab.

Info: www.polis-mobility.de