Start Business Messe Frankfurt verstärkt Präsenz in Nordamerika

Messe Frankfurt verstärkt Präsenz in Nordamerika

Die Messe Frankfurt und der amerikanische Industrieverband FPSA (Food Processing Suppliers Association) intensivieren ihre Zusammenarbeit. Nachdem die Messe Frankfurt bereits im Mai dieses Jahres die Durchführung der Veranstaltung übernommen hatte, wollen beide Unternehmen nun in einem Joint Venture die Weiterentwicklung der Process Expo, eine der größten Fachmessen für die Nahrungsmittel- und Getränkeverarbeitung sowie Verpackungsindustrie in den USA, vorantreiben.

„Wir freuen uns darauf, die Process Expo gemeinsam mit der FPSA zu veranstalten und sie zu einer noch stärkeren Plattform für die Nahrungsmittelverarbeitungsindustrie auszubauen“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. „Nicht zuletzt ist diese strategische Entscheidung ein weiterer Schritt, unsere Kompetenzen im Bereich Food Technologies auch in Nordamerika verstärkt zur Geltung zu bringen“, so Marzin. Fünf Fachmessen, die das dynamische Wachstum der globalen Lebensmittelverarbeitungsindustrie abbilden, gehören aktuell zu diesem Cluster. Das sind die IFFA in Frankfurt, die Tecno Fidta in Buenos Aires, die Modern Bakery und der Salon du Chocolat in Moskau sowie die Meat Pro Asia in Bangkok.

Nachdem in den letzten Monaten viele Messen durch die Corona- Pandemie abgesagt oder verschoben werden mussten, soll die Process Expo 2021 weltweit eine der ersten Großmessen für die Lebensmittel-, Getränkeverarbeitungs- und Verpackungsindustrie sein und vom 12. bis 15. Oktober 2021 im McCormick Place, Chicago, stattfinden.

Info: www.food-technologies.messefrankfurt.com