Start Business EVVC auf der JMIC-Weltkonferenz

EVVC auf der JMIC-Weltkonferenz

Das Thema „Wirtschaftlichkeit“ bewegt die Tagungs-Branche nicht nur in Deutschland sondern weltweit. Aus diesem Grunde initiierte der Joint Meetings Industry Council (JMIC) im Mai die Konferenz „Conference on Evaluating Meetings“ in London, um den Status quo der Forschungen weltweit aufzunehmen und ein mögliches gemeinsames Vorgehen der Branche zu eruieren.

Für den EVVC ist das Thema „Wirtschaftlichkeit“ schon lange von großer Bedeutung. So wurde im Jahr 2010 ein Projekt ins Leben gerufen, in dem alle Wirtschaftlichkeitsberechnungen auf dem Tagungsmarkt in Deutschland gesammelt und untersucht und die Ergebnisse unter anderem auch auf der Difu-Tagung in Berlin präsentiert wurden. Geleitet wurde dieses Projekt von Ralf Kunze vom EITW Europäischen Institut für Tagungswirtschaft, der als Experte des EVVC den Verband nun auch auf der JMIC-Konferenz vertrat.

Die Erkenntnisse der Diskussion fasste JMIC-Präsident Rod Cameron, am Ende der Tagung in mehrere Ziele zusammen. Diese besagen, dass eine Inventur bzw. Sammlung aller relevanten Studien/Modelle/Daten ist dringend notwendig sei. Wie auch die Entwicklung einer Einheitlichkeit in Form eines frameworks, Bildung von Standards, Entwicklung von best practices.

Außerdem hätten Tagungen und Kongresse Auswirkungen in ganz verschiedene Bereichen. Um alle diese Auswirkungen schon in der Organisation berücksichtigen zu können und dadurch in allen Bereichen positive Auswirkungen zu erreichen, sollten „Toolkits“ für verschiedene Empfänger (Destinationen, Veranstalter usw.) entwickelt werden, da-mit diese schon bei der Ausarbeitung von Meetings auf solche Details achten können. Die Realisierung der vereinbarten Ziele soll in Zusammenarbeit mit verschiedensten Partnern in der nahen Zukunft vorangetrieben werden.

 

Info: www.evvc.org