Start Business Wilkenwerk setzt digitales Innovationsformat der Stadt Hamburg um

Wilkenwerk setzt digitales Innovationsformat der Stadt Hamburg um

Mit der diesjährigen Ausgabe des Hamburger Innovation Summits, hat sich die Stadt Hamburg auf neues Terrain begeben. Zum ersten Mal fand das Aushängeschild des norddeutschen Innovationsstandorts digital statt. Konzipiert und umgesetzt wurde das neue Format #HHIS goes virtual durch die Hamburger Agentur Wilkenwerk. 

„Wir waren überrascht festzustellen, dass die Covid-19 Pandemie auch bei vielen Unternehmen außerhalb unserer Branche solch starke Change-Prozesse in Gang gesetzt hat“, sagt Geschäftsführerin Daniela Wilken.

In der Zusammenarbeit mit den Start-ups und Speakern der Veranstaltung zeigte sich schnell, dass die Covid-19-Krise vielerorts einschneidende Veränderungen verlangte. Die meisten der Unternehmen, die am 24.September aus ihren Erfahrungen berichteten und konkrete Use-Cases präsentierten, haben sich daher zu neuen Kollaborationen zusammengefunden.

Besonderes Augenmerk legte die virtuelle Veranstaltung auf ihre Progressivität. So wurde bespielweise mit dem Entrepreneur und New Work-Experten Christoph Magnussen gesprochen.

Den Zuschauern einen echten Mehrwert – in Form von Best Practices und mehr als 15 anschließenden Webinaren – zu bieten, war nicht der einzige Anspruch. In den sogenannten Waterkant Talks konnten die Teilnehmer ihre Fragen direkt an verantwortliche Senatoren der Hansestadt richten.

Gesendet wurde aus der Top Location des Stage Theaters, direkt an der Elbe und mit Panoramaaussicht auf Elbphilharmonie, Speicherstadt und Schiffsverkehr.

„Natürlich ist das neue Format modern, digital und voller Möglichkeiten zur interaktiven Beteiligung. Bei der Gestaltung wollten wir aber ein Zeichen setzen, gegen den – leider so geläufigen – Greenscreen, der viel zu oft einfach nicht gut aussieht. Ein echtes Hamburger Event zeigt auch das echte Hamburg“, meint Wilken weiter.

Info: www.wilkenwerk.de

Daniela Wilken (Foto: Wilkenwerk)