Start Business Digital Futurecongress in München wird hybrid und silent

Digital Futurecongress in München wird hybrid und silent

Der Digital Futurecongress (DFC) nutzt in seiner nächsten Auflage, die am 17. September erstmals für die Region Süddeutschland in der Messe München auf der Agenda steht neue Technologien und Möglichkeiten, um der Corona-Krise zu begegnen. Die Kongressmesse zum Thema Digitalisierung für den Mittelstand setzt dabei vor allem auf kontaktloses Netzwerken, das durch eine spezielle Veranstaltungs-App des DFC ermöglicht wird. Haben die Teilnehmer die Veranstaltungs-App auf dem eigenen Smartphone installiert, so können sie ihre Daten DSGVO-konform untereinander austauschen und in Kontakt treten.

In enger Abstimmung mit der Messe München wird zudem die gesamte Veranstaltungsfläche um die komplette Halle 3 der Messe München MOC erweitert, um die zahlreichen Programmpunkte auch in einer großzügigen Umgebung mit viel Platz für alle Besucher realisieren zu können. Während nun in der Halle 4 hauptsächlich die Ausstellung, die Xing Lounge und die Bühne 5 mit dem Thema „Digitalisierung und Transformation“ konzentriert sind, werden in der Halle 3 weitere Bühnen zu den Themen „Prozessoptimierung & IT-Infrastruktur“, „New Work & Future Thinking“, „Cyber Security & Datensicherheit“ sowie der Start-Up-Pitch geplant. Das Thema „Online Marketing & Vertriebsoptimierung und SAP“ werden in zusätzlich gebuchten Räumen durchgeführt.

Bei dem Event erhalten die Besucher am Eingang jeweils einen persönlichen Kopfhörer, womit sich gewünschte Vorträge auf den insgesamt sechs Bühnen einfach per Kanal auswählen und anhören lassen. Eine als „Silent Conferencing“ bekannte Technik.

Zusätzlich wird der DFC in München als hybride Veranstaltung organisiert. Dies bedeutet, dass Besucher die Aussteller entweder vom Home Office über die App in einer Live-Chat-Funktion, per E-Mail oder Telefon, aber auch direkt persönlich an ihrem Stand ansprechen können. Anbieter-Dokumente, -Informationen und -Videos sind ebenfalls über die App downloadbar. Vier Keynotes der über insgesamt 50 Vorträge lassen sich für online zugeschaltete Interessenten außerdem direkt im Livestream verfolgen.

 

Info: www.digital-futurecongress.de

 

Digital Futurecongress in der Messe München jetzt in Halle 3 und 4 (Foto: AMC Media Network GmbH & Co. KG)