Start Business Cologne Convention Bureau veröffentlicht TagungsBarometer

Cologne Convention Bureau veröffentlicht TagungsBarometer

22

Der Kölner Tagungs- und Kongressmarkt wächst konstant. In 2019 fanden in Köln 53.397 Veranstaltungen (Tagungen, Kongresse und Events) statt. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent. Bei den Teilnehmenden erhöhte sich der Zuwachs um 2,2 Prozent auf insgesamt 4,44 Millionen Menschen. Ebenfalls stieg das Angebot der Veranstaltungsstätten leicht um drei auf 194 Locations.

Die Zahlen basieren auf dem Ergebnis des aktuellen TagungsBarometers – eine regelmäßige Befragung des Cologne Convention Bureau (CCB) in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW), die sich an Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations richtet.

„Der Tagungsmarkt in Köln ist – nicht zuletzt aufgrund des Cologne Convention Bureau – ein sehr potentialträchtiger touristischer Teilbereich. Ich freue mich über die erfolgreiche Entwicklung. Künftig wird der MICE Bereich in der Arbeit der KölnTourismus Gesellschaft noch stärker in den Fokus rücken“, erklärt Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der KölnTourismus GmbH.

Der Zuwachs bei Veranstaltungen und Teilnehmerzahlen zeigt, dass Köln als Tagungsstandort weiterhin nachhaltig gefragt ist. Bei der Herkunft der Veranstalter verzeichnet die Erhebung eine Zunahme aus den Regionen Süd (plus zwei Prozentpunkte) und West (plus vier Prozentpunkte) sowie einen Zuwachs aus dem Ausland plus zwei Prozentpunkte).

Eine Veränderung im Vergleich zum Vorjahr gab es bei den wichtigsten Quellmärkten im Tagungs- und Kongressbereich für Köln: Platz eins und zwei sind mit Großbritannien und USA gleichbleibend. Die Niederlande steigen auf den dritten Platz auf und verdrängen Österreich auf Platz vier.

Im Hinblick auf die Branchen der Veranstalter zeigt sich Konstanz zum Vorjahr: Banken und Versicherungen liegen erneut vorn, gefolgt von Medizin- und Pharma-Unternehmen. Dahinter rangieren die Kommunikationsunternehmen. 

Info: locations.koeln