Start Business facts and fiction Berlin feiert zehnjähriges Bestehen

facts and fiction Berlin feiert zehnjähriges Bestehen

Die Berliner Dependance von facts und fiction feiert 2019 ihren ersten runden Geburtstag. Das 2009 gegründete Büro legt einen Fokus auf politische Kommunikation. In der 2009 gegründeten Berliner Niederlassung arbeiten rund 15 Spezialisten, die politische Veranstaltungen und Ausstellungen vor allem in Deutschland gestalten und realisieren.

Der Start in 2009 erfolgte mit einem Rahmenvertrag für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das bis heute zu den Kunden der Agentur zählt. Nach dem Pitchgewinn wurde am Askanischen Platz in Berlin ein erstes kleines Büro eröffnet und damit der Grundstein für das Berliner Büro gelegt. Schon einige Monate später folgte der zweite Rahmenvertrag für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Heute gehört facts and fiction Berlin mit Kunden wie dem Bundespräsidialamt, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), der Deutschen Bundesbank, der Initiative Offene Gesellschaft sowie dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zu den etablierten Agenturen in Berlin, wenn es um politische Kommunikation geht.

Das Berliner Team realisiert aktuell ein breites Spektrum an Projekten wie zum Beispiel die Beteiligungen von BMAS und BMU am Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Beide Ministerien empfangen ihre Gäste jedes Jahr an ihrem Berliner Dienstsitz. Zwei komplexe Events mit vielfältigem Informations-, Unterhaltungs- und Mitmachangebot und jeweils rund 25.000 und 8.000 Besuchern.

Der Tag der Jobcenter findet seit 2010 jährlich statt und ist mit rund 900 Teilnehmenden die bedeutendste Konferenz in diesem Bereich. facts and fiction ist zum zehnten Mal in Folge für die organisatorische Betreuung und Realisierung der Veranstaltung verantwortlich.

Mit rund 19.000 Besuchern ist das Bürgerfest des Bundespräsidenten, das Menschen für ihr bürgerschaftliches Engagement würdigt, eine der größten Veranstaltungen, die das Berliner Team von facts and fiction konzipiert und umsetzt. facts and fiction hat die zweitägige Veranstaltung im Schloss Bellevue bereits zum sechsten Mal konzipiert und umgesetzt und war für die Betreuung der Partner, die Verwaltung des Gesamtbudgets sowie die technische Leitung und Abwicklung der gesamten Veranstaltung verantwortlich.

Eines der neueren Highlights sind die Veranstaltungen der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, die die Verschiebung von Macht- und Kooperationsverhältnissen in der digitalen Transformation untersucht. Sowohl für den Launch als auch für die Beteiligung auf der re:publica19 zeichnet facts and fiction Berlin verantwortlich.

„Dank des Vertrauens unserer langjährigen Kunden sowie vieler Neukunden können wir auch 2019 an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen“, erzählt Sven Wolgram, der seit 2012 als Direktor Politische Kommunikation das Berliner Büro der Agentur leitet. „Das Geheimnis unseres Erfolges? Unser tolles Team aus erfahrenen Fachleuten, die eines verbindet: absolute Leidenschaft für politische Kommunikation, Offenheit im Denken und ein hoher Qualitätsanspruch. Wir sind stetig gewachsen und arbeiten mittlerweile in unserem dritten Büro: in einer alten Lampenfabrik auf zwei Etagen mit Garten. Übrigens im Stadtteil Neukölln, was gut passt, der Hauptsitz von facts and fiction ist ja in Köln.“

 

Info: www.factsfiction.de

 

Das Berliner facts and fiction Team mit Sven Wolgram, Standortleiter und Direktor Politische Kommunikation (Erster von links) und Dietmar Jähn, geschäftsführender Gesellschaftler (Mitte Sofa) (Foto: J. Konrad Schmidt)