Start Business Imex 2019

Imex 2019

81

Carina Bauer, CEO der Imex Group: „Unsere Vorstellungskraft, unsere Kreativität und Neugier sind die zentralen Elemente, welche unsere Events verbinden, die bahnbrechende neue Ideen schon im Planungsprozess hervorrufen und letztendlich die Besucher immer wieder aufs Neue fesseln. Wir ermutigen und feiern diesen zentralen Aspekt der Menschlichkeit und fordern jeden in der weltweiten Meetings- und Eventindustrie auf, kreativ und neugierig zu sein und scheinbar feststehende Annahmen in Frage zu stellen.“

Das Imex-Team rückt drei zentrale Aspekte des Themas in den Mittelpunkt. Transformation und Kollaboration, Diversität und Inklusion sowie Nachhaltigkeit sind die maßgeblichen Gebiete, die sich ideell und konzeptionell in der Imex spiegeln sollen. Bauer weiter: „Unser jährliches Fokusthema rückt einen entstehenden und wichtigen Trend ins Scheinwerferlicht – ein Thema das Wellen auf der Welt und in unserer Industrie schlägt. Mit der Erkundung der vielen verschiedenen Facetten von Imagination, hoffen wir jeden in der globalen Meetings- und Eventindustrie dazu zu inspirieren, kreativ zu werden und positive Spuren zu hinterlassen. Neben unserer Entwicklung von Forschung, Partnerschaften und Weiterbildung zu unserem Fokusthema, darf man auf die ‚Legacy Wall‘ des letzten Jahres als einzigartige neu gedachte Show-Erfahrung gespannt sein.”

Die Organisatoren haben ein balanciertes Programm aus Information und Erlebnis strukturiert. So ist die „Discovery Zone“ eine Referenz an das Veranstaltungsmotto und soll mit erlebnisorientierten Installationen und Weiterbildungsinhalten die Gedankenwelt von Ausstellern und Besuchern anregen. „Fuß-Piano“, Roboter, Holographie und 360 Grad Fotografie sind dabei beispielhafte Module des Konzeptes dieses Bereichs. Im Inspiration Hub geht es um Themen wie Nachhaltigkeit, Diversität sowie Business Skills und kreatives Lernen.

Association Day

Der Association Day findet am Montag, den 20. Mai, in der Messe Frankfurt und damit einen Tag vor der Imex statt. Planern von Verbänden werden drei verschiedene Bereiche angeboten. ASAE, ICCA und MCI haben gemeinsam mit den Imex-Organisatoren ein interaktives Programm erstellt – in drei Learning Labs werden dabei jeweils die Themen Leadership, Vorstellungskraft und Wissen fokussiert.

Exclusively Corporate

Das Internationale Olympische Komitee, Barclays, Cisco, Microsoft und KPMG sind nur einige der Organisationen und Firmen, die bei Exclusively Corporate am 20. Mai ihre Ansätze im Bereich Events präsentieren.

Exclusively Corporate soll sowohl die Antwort auf Entwicklungen und Anforderungen direkt aus der Branche sein als auch auf die aktuellsten Themen, die die Arbeit von Event Planern heute prägen.  Die Inhalte des Programms für Meeting- und Eventorganisatoren werden durch Fallstudien, Präsentationen und Podiumsdiskussionen vermittelt. Teilnehmer haben die Option zwischen drei Schwerpunkten zu wählen – Learning Labs zu ROI, Interaktionstechnologien oder Eventdesign.

Imex Agency Directors Forum

In diesem Jahr werden Inhaber, Direktoren und Führungskräfte kleiner und mittelgroßer Meeting- und Eventagenturen dazu eingeladen, gemeinsam eine Diskrepanz zu beheben: Mehr als 90 Prozent aller Unternehmen glauben daran, dass gerade individuelle Fähigkeiten einen kritischen Erfolgsfaktor der Zukunft darstellen. Laut einer weltweiten Studie von PwC mit mehr als 1.200 Führungskräften, nutzen allerdings lediglich 33 Proznt dieser Unternehmen Praktiken und Programme, um genau diese Fähigkeiten gezielt zu fördern. Das Imex Agency Directors Forum ist ein Nachmittag voller Kleingruppen-Diskussionen. In verschiedenen thematischen Sessions wie „People & Talent Management”, „Keeping your Leadership Skills Smart” oder „Technology for your Business” werden Impulse gegeben, Tools diskutiert und handfeste Strategien gemeinsam erarbeitet.

Weiterbildungsangebot

Während der diesjährigen Imex haben die Veranstalter über 250 kostenlose Sessions für die Weiterbildung der Besucher geplant.  Emotionale Bindung im Event Design beispielsweise spricht James Morgan, Founder des Event Tech Labs, an. Neu in diesem Jahr ist das Red Lab, welches Austausch mit Experten außerhalb der Industrie, ermöglicht. Sigur Ringstad, Business Developer der spielerischen Lern-Plattform Kahoot, wird zusammen mit dem Facilitator Majbritt Sandberg die Vorteile von sozialem Lernen zur Förderung von Teamwork und Innovation in „Social Learning: Connect. Share. Learn.” teilen.

Welche Applikationen und Trends sich zukünftig in der MICE-Industrie durchsetzen werden und diese für erfolgreiche Events genutzt werden können, wird in der Session „Künstliche Intelligenz und Personalisierung von Events” von Dr. Michael Liebmann, Founder und CEO von Doo, aufgezeigt.

EduMonday

Der EduMonday am 20. Mai soll neue Perspektiven zu kultureller Diversität aufzeigen. So zeigt beispielsweise die Session „Cultural differences and their impact on destination management” Praxisbeispiele, wie man am besten mit Kunden und Partnern aus anderen Kulturen umgeht und gibt Handlungsempfehlungen, die multikulturelle Orientierung bieten.

Ebenfalls am EduMonday findet „She Means Business“ statt – eine Konferenz, welche die Rolle der Frau in der Event-Industrie ins Rampenlicht stellt. Events können Inklusion vorantreiben – dieser Aspekt wird in „Redesigning inclusive events by overcoming unconscious bias” beleuchtet. Planern werden Möglichkeiten illustriert, unbewusste Vorurteile aufzudecken und bekommen Wege aufgezeigt, wie in der Praxis Events unter Einbeziehung von Diversität und Inklusion wirken.

Policy Forum

Am 21. Mai das Forum im InterContinental Hotel Frankfurt am Dienstag, am ersten Tag der Imex in Frankfurt 2019, statt. Dieses Format soll Treffpunkt für Vertreter der Veranstaltungsbranche  und der Politik sein. Nach einem Besuch der IMEX am Vormittag haben Teilnehmer am Nachmittag die Möglichkeit, gemeinsam mit geladenen Ministern und politischen Entscheidungsträgern, am politischen Diskurs teilzunehmen. Neu in diesem Jahr ist eine interaktive Panel-Diskussion rund um urbane Raumgestaltung, an der sich alle Anwesenden beteiligen können. Carina Bauer: „Die urbane Raumgestaltung ist ein Konzept, welches bereits seit langer Zeit von Stadtplanern sowie -entwicklern genutzt wird. Nun hat auch die Meeting- und Eventindustrie die Kraft und Relevanz, Teil dieser Planungs-Konversationen zu sein, erkannt. Die diesjährige Agenda ruft dazu auf, dass die Event-Industrie in Städteplanung oder öffentlicher Raumgestaltung mitmischen kann – und vor allem soll. Das diesjährige Forum wird diesen Weg exemplarisch aufzeigen. Mit neuen Formaten kann jeder Teilnehmer zur Diskussion beitragen, sowie wertvolle Einblicke durch Fallstudien bekommen.”

Info: www.imex-frankfurt.com

Impressionen von der Imex 2018 (Fotos: Imex Group)