Start Business Reed Exhibitions bilanziert Salzburger Frühjahrssaison

Reed Exhibitions bilanziert Salzburger Frühjahrssaison

Seit 1992 ist Reed Exhibitions Österreich am Standort Salzburg tätig und erwirtschaftet als größter Kunde des Messezentrum Salzburg rund 40 Prozent von dessen Gesamtumsatz. Das entspricht jährlich rund fünf Millionen Euro. Nach den „Power-Days“, der letzten Reed-Messe der ersten Jahreshälfte, zieht das Unternehmen Bilanz der Salzburger Messe-Frühjahrssaison 2019.

 

Insgesamt 118.688 Personen haben die sechs in Salzburg veranstalteten b2b-Messen und vier b2c-Messen besucht. Das entspricht einer Steigerung von 24,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2.094 Unternehmen nutzen die Reed-Messen, um ihre Innovationen und Produkte zu präsentieren, ein Plus von 14,3 Prozent zu 2018. „Wir sind mit dem Verlauf unserer Messen am Standort Salzburg sehr zufrieden“, sagt Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Österreich. „Das positive Ergebnis freut uns, vor allem weil wir von der Bedeutung Salzburgs als Messestandort in Österreich fest überzeugt sind. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank den Eigentümern des Messezentrum Salzburg, Stadt und Land Salzburg sowie Wirtschaftskammer Salzburg. Insbesondere danke ich dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dipl.-Ing. Harald Preuner, der unsere Bemühungen in Salzburg schon immer unterstützt und eng mit uns zusammengearbeitet hat.“

„Unser Blick richtet sich nun in Richtung Zukunft des Salzburger Messegeschäfts. Vor allem die Themen Digitalisierung, Infrastruktur und Verkehr sind dabei wichtige Punkte“, merkt der Reed-CEO an. Gemeinsam mit den Eigentümervertretern arbeite man bereits an einem nachhaltigen Zukunftsplan für das Messegeschäft der Stadt.

 

Info: www.reedexpo.at

 

Reed Exhibitions bilanziert Salzburger Frühjahrssaison (Foto: Messezentrum Salzburg GmbH)