Start Business burkhardt leitner Modular Spaces präsentiert Neuheiten

burkhardt leitner Modular Spaces präsentiert Neuheiten

Im Rahmen der Euroshop 2017 hat sich die Marke burkhardt leitner mit neuem Corporate Design sowie mit Ergänzungen zu den Systemklassikern und Systemneuheiten präsentiert. „Unsere Systeme sind die Originale und stehen in der Designtradition von Bauhaus und Ulmer Schule – sie sind also im besten Sinn sehr deutsch. Auf dieser Basis führen wir die Marke in die Zukunft“, betonen die Managing Partner der neu gegründeten Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH, Akin Nalça und Alp Gümüs.

Auf der Euroshop 2017 zeigte das Unternehmen modulare Ausstellungssysteme, die sich immer wieder neu konfigurieren und wiederverwenden lassen. Licht und Textil spielen bei der maßgeschneiderten Ausgestaltung eine elementare Rolle.

Zu den Neuheiten gehört pon media, eine Erweiterung des filigranen und leichten Knoten-Stab-Systems pon, mit dem sich extrem weite, freitragende Aufbauten realisieren lassen. Pon media zeichnet sich durch ein neues Profil mit einem deutlich stabileren Querschnitt aus und ermöglicht es unter anderem, in die Systemnuten auf einer Fläche von 2,40 x 2,40 Metern textile Bespannungen nebeneinander oder im 90 ° Winkel zueinander einzusetzen. Auch Lichtprofile, Ablagen und Accessoires lassen sich in das System integrieren, das nach Aussage von Akin Nalça „für alle Ausstellungsanforderungen geeignet ist und aufgrund seiner vielfältigen Funktionen eine All-in-One-Lösung bietet“.

Akin Nalça, der nicht nur Unternehmer sondern auch Designer und erfahrener Ausstellungsmacher ist, hat pon media entworfen. Dass das System mit dem iF design award gleich einen Designpreis erhalten hat, ist für das junge Unternehmen ein wichtiges Signal genau zum richtigen Zeitpunkt: „Wir führen im Design das ‚Erbe’ von Burkhardt Leitner weiter, werden die Systemklassiker jedoch künftig mit innovativen Applikationen ausstatten und erweitern. Der Preis ist eine phantastische Bestätigung für uns“, so Nalça. Das gesamte Erscheinungsbild der Systemfamilie pon wird mit den Neuerungen noch großzügiger und vor allem durch die Komponente Licht emotionaler.

Die Komponenten Licht und Textil spielen auch bei dem Systemklassiker pila eine Rolle, neu inszeniert auf der Euroshop. pila ermöglicht aufgrund seiner sehr großen Modularität komplexe, architektonische Bauten und großzügige, freitragende Konstruktionen, auch bei starker statischer Beanspruchung – das System wird vorwiegend auf Messen, in Shops und im Außenbereich eingesetzt. Eine Neuerung ist das Profil pila fabric. Das Profil ermöglicht es, auch in bestehende Systemaufbauten nachträglich und werkzeuglos textile Elemente zu integrieren. Auch die unkomplizierte Integration von Beleuchtung und Accessoires als lebendiger Kontrast zum statischen System gestaltet sich denkbar einfach.

Die unmittelbare Inszenierung und das Atmosphärische stehen künftig im Fokus der Marke burkhardt leitner, ebenso „eine noch intensivere Interaktion mit dem Raum“, so Akin Nalça. In diesem Sinn hat das Unternehmen die Messepräsenz unter den folgenden Leitgedanken gestellt: „Space and possibilities“.

Info: www.burkhardtleitner.com

pon media (Foto: Max Leitner)