Start Business Messe Erfurt zieht Bilanz für 2016

Messe Erfurt zieht Bilanz für 2016

Mit einem erwirtschafteten Umsatz von 9,2 Millionen Euro geht das Jahr 2016 als das bisher erfolgreichste in die 19-jährige Geschichte der Messe Erfurt GmbH ein. Diese Bilanz zog der Aufsichtsratschef der Messe Erfurt GmbH, Thüringens Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier, gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern des landeseigenen Unternehmens, Michael Kynast und Thomas Weißenborn, bei der Bilanz-Pressekonferenz. 209 Veranstaltungen mit 8.863 Ausstellern und 693.600 Besuchern fanden im Vorjahr im Messezentrum Erfurt statt. Das in 2016 erzielte Umsatzergebnis von 9,2 Millionen Euro übertrifft die Prognose von 8,4 Millionen Euro. 

„Die Messe hat sich insgesamt gut entwickelt und trägt erheblich zur Attraktivität Thüringens als Wirtschaftsstandort bei“, sagte Maier. „Das ist eine gute Ausgangsbasis, um Erfurt in den kommenden Jahren weiter als Messe-, aber auch Veranstaltungs- und Tagungsstandort zu profilieren und die gemeinsame Vermarktung mit der Arena Erfurt GmbH voranzutreiben.“ Das Land bekenne sich zu seinem zentralen Messeplatz Erfurt – immerhin dem zweitgrößten in den neuen Bundesländern – und prüfe derzeit Möglichkeiten, das Unternehmen bei den anstehenden Modernisierungs- und Investitionsaufgaben zu unterstützen. 

Gemäß des zweijährigen Turnus standen im Messejahr 2016 die besucherstarken Eigenveranstaltungen Grüne Tage Thüringen und inoga mit der nur alle vier Jahre stattfindenden IKA/Olympiade der Köche auf dem Programm. Neben der jährlich stattfindenden Messe Reiten-Jagen-Fischen, die 2016 die 30.000-Besucher-Marke nur knapp verpasste, konnte die Landwirtschaftsmesse Grüne Tage Thüringen diese Erfolgszahl erstmals vermelden. Highlights von Gastveranstaltern waren die Automobilmesse sowie die Thüringen Ausstellung im Messebereich, die Kongresse Deutscher Landfrauentag mit Angela Merkel als Ehrengast und der 42. Ordentliche Bundestag des Deutschen Fußballbundes.

 

Info: www.messe-erfurt.de