Start Business marbet sammelt Spenden und demonstriert karitatives Engagement

marbet sammelt Spenden und demonstriert karitatives Engagement

Das 20-jährige Bestehen von marbet ist in der Agenturzentrale in Künzelsau nicht nur ein Grund zum Feiern gewesen – vielmehr wurde auch hinterfragt, wie sich das das Leitmotiv marbets, „Momente, die begeistern“, auf Kunden- und Geschäftsebene und durch soziales Engagement realisieren lässt.

Unter diesem Gesichtspunkt wurde die Kampagne  „20 Jahre WOW“ geschaffen. Mit dem Ziel, möglichst viel Geld zu sammeln, um bei verschiedenen sozialen Einrichtungen Anschaffungen zu ermöglichen.

Am 2. Dezember war es dann soweit: Eine erste Teilsumme der erzielten Spenden aus der Kampagne in Höhe von 5.000 Euro wurde per Scheck an das Ambulante Kinderhospiz Schwäbisch Hall e.V. übergeben.

Astrid Winter, im Kinderhospiz verantwortlich für die Koordination: „Im neuen Domizil wollen wir unsere Arbeit für die betroffenen Familien erweitern, zum Beispiel Trauergruppen anbieten und Aktionen mit Kindern und Eltern durchführen – um den Familien einen Ort für Austausch zu schaffen, um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen und vor allem für Entspannung.“

Ein großer Traum des Teams war es, im ambulanten Kinderhospiz einen „Snoezelenraum“ zu schaffen. Ein gemütlicher, angenehm warmer Raum, der als Oase der Sinne fungiert und den Kindern durch leise Klänge, Melodien und sanften Lichteffekten Ängste nimmt und zum Wohlbefinden beiträgt.

Ingo Schwerdtfeger, Geschäftsführer von marbet und verantwortlich für die Umsetzung der Jubiläumskampagne: „Auch in Zukunft sehen wir es als unsere Verantwortung, tatkräftig zu unterstützen und unser Know-how – auch abseits unseres geschäftlichen Alltags – so einzusetzen, um bewegende Momente zu schaffen – für Menschen, die weniger Glück im Leben hatten. Soziale Verantwortung ist seit jeher ein fest integrierter Wert bei marbet. Und es ist uns eine Herzensangelegenheit, diesen Kindern, die mit einer lebensverkürzenden Erkrankung hart kämpfen, ein paar unbeschwerte Momente zu schenken, die sie für einen wunderbaren Augenblick begeistern.“

Info: www.marbet.com

Ingo Schwerdtfeger (zweiter von rechts) bei der Scheckübergabe (Foto: marbet)